Posts Tagged ‘Tessin’

LAC – Lugano Arte e Cultura

März 5th, 2017 | By Melanie Pohl in Parco San Marco | No Comments »

LAC Lugano Arte e Cultura ist das neue Kulturzentrum, das den bildenden und darstellenden Künsten gewidmet ist und sich um einen Platz als einer der wichtigsten Kulturpole der Schweiz bewirbt.

Im jungen Kunst- und Kulturzentrum LAC Lugano Arte e Cultura fliessen Ausstellungen der modernen & zeitgenössischen Kunst mit Theater & Konzerten zusammen. Das Zentrum dient der kulturellen Begegnung und lädt doch vordergründig auf über fünf Etagen zur Betrachtung von Kunst ein. In seinen Sälen avanciert der Gebäudekomplex zur Spielstätte musikalischer und schauspielerischer Darbietung. Der imposante Bau strahlt eine moderne Ästhetik aus, die sich auf 180.000 Kubikmeter erstreckt.

LAC

In dem architektonisch eindrücklichen Gebäude, das auf den See hinausgeht, wird ein reiches Programm von Ausstellungen und Veranstaltungen, Musiksaison, Theater- und Tanzaufführungen, eine Vielfalt an kulturellen Initiativen und ein dichtes Programm von Aktivitäten für jung und alt.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Saison:

Das „Lugano In Scena“ verspricht, für jeden etwas auf die Bühne zu bringen von Komödien bis hin zu Tragödien wie “Mummenschanz You and Me“ oder „Medea“.

Wer die Musik dem Theater vorzieht, wird es freuen zu hören, dass im LAC viel geboten wird: von der Sängerin Carmen Consoli, Arisa oder Gina Pasoli – Lugano bietet einfach alles.

MASI LAC

Für die Kunstliebhaber bietet das LAC die Ausstellung von Meret Oppenheim, sie zeigt die Werke der surrealistischen Künstlerin neben denen einiger ihrer Kollegen, mit denen sie arbeitete und ihre Erfahrungen teilte: Man Ray, Max Ernst, Jean Arp, Marcel Duchamp, Alberto Giacometti und viele weitere.

Hingegen wenn Sie auf Ballett stehen, ist das Ballet National de Marseille, sicher für Sie ein echter Hochgenuss. Das sind nur einige Beispiele – das Lugano In Scena hat noch viel mehr zu bieten.

Freuen Sie sich auf unvergessliche kulturelle Erlebnisse.

Bis bald!

Ihr Parco San Marco Team.

Schneeflocken Tipps

Januar 26th, 2015 | By Paola Mazzo in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Die Schneeflocken sind am Ende auch ins Tessin gekommen. Jetzt die Frage: was kann man mit dieser Schneedecke machen? Hier finden Sie ein paar Tipps von canyoningallgäu.de finden… und viel Spass!

Langlauf in Campra

Campra ist eine einzigartige LanglaLanglauf in Campraufdestination. Hier auf der Südseite des Lukmaniers genießen Sie einzigartige Natur in einer Höhe von 1.500 Metern. Wegen seiner einzigartigen Biotope ist das Gebiet auch in das Inventar für nationale Bedeutung aufgenommen worden.

Das Gebiet von Campra liegt ca. 30 Km nördlich von Biasca auf dem Weg nach Graubünden. Hier finden Sie 30 Km Loipen in abwechslungsreicher Schwierigkeit. Campra besitzt mit einer Eisbahn, Umkleiden und einem Wachsservice die perfekte Infrastruktur für den Langlaufsport. Die Langlaufloipen teilen sich in folgende Schwierigkeitsgrade auf:

– 6 Km blau (einfach)

– 15 Km rot (mittel)

– 6 Km schwarz (schwierig, nur für geübte Skifahrer)

Campo Blenio – Wintersport für die ganze Familie

Blenio liegt in direkter Nachbarschaft zum Langlaufmekka von Campa im Norden des Tessin auf 1.2. Wegen seiner gesamtheitlichen Infrastruktur und gutem Preisniveau ist es das perfekte Skigebiet für Familien im Tessin.

Das Gebiet Campo Blenio verfügt nicht nur über ein neues Laufband für die Skischule der Kinder sondern auch über eine Beschneiungsanlage, die das Skifahren garantiert ab Dezember ermöglicht. Darüber hinaus gibt es auch eine Flutlichtanlage, mit der das Skifahren auch am Abend möglich ist.

In Blenio können Sie außerdem noch traumhafte Schneeschuhwanderungen  und auch Langlaufski Unternehmungen in Angriff nehmen.

Schneeschuhwandern in Cardada

Das Skigebiet Cardada ist optimal für alle, die eine lange Anreise scheuen: Denn die Bergbahn startet mitten in Locarno und bringt sie in wenigen Minuten bis in das tolle Skigebiet am Cimetta. Hier können Sie die weiße Pracht in vollen Zügen und vor allem im milden Klima genießen.

UCardara Panoramand falls Ihnen nicht der Sinn nach Ski oder Snowboard steht, versuchen Sie doch einmal eine Schneeschuh-Wanderung! Hierbei benötigen Sie keinerlei technische Kenntnisse, sondern lediglich Lust auf eine Wanderung durch Winterlandschaften. Der Vorteil von Schneeschuhen ist, dass diese gegenüber normalen Wanderschuhen eine so große Auftrittsfläche haben, dass Sie kaum in den tiefen Schnee einsinken. Dies wiederum ermöglicht, auch im Winter Wanderungen zu erleben, die sonst unbegehbar wären.

Geheimtipp: Machen Sie die Schneeschuhwanderung des Nachts bei Mondschein: Ausgewiesene Instruktoren weisen Ihnen den Weg und sorgen für ein unvergessliches Erlebnis.

Rodeln im Tessin

Im Wintersporgebiet Nara findet sich eine atemberaubende Besonderheit: Denn die einzigartige Schlittelpiste von Nara begeistert Jahr für Jahr die ganze Familie.

Hier können Sie mit dem Lift gemütlich bis auf dem Berg kommen, dann müssen Sie lediglich bis nach Pian Nara gehen (ca. 20 Minuten). Hier beginnt die 5 Km lange Rodelstrecke. Die 480 Höhenunterschied führen durch romantische Dorfkerne, geheimnisvolle Nadelwälder und tief verschneide Berghänge. Bei optimaler Schneelage kann die Tour von Cancori nach Leontica auf einer Strasse extra für Schlitten um weitere 5 km verlängert werden.

Selbstverständlich können Sie den Startpunkt der Tour auch zu Fuß erreichen. Hierzu parken Sie optimalerweise an der Talstation: Amici del Nara SA, CH-6716 Acquarossa. Nun folgen Sie dem Weg Richtung Berg auf der Pezza Lunga.

Geheimtipp: Machen Sie die Tour in der Nacht. Es gibt nichts romantischeres, als im Mondlicht durch die tief verschneite Landschaft aufzusteigen.

Viel Spass!

 

Der Ticinosuchus stellt sich vor

Mai 14th, 2014 | By Anna Klapper in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Hallo,

Dinoich bin Ticinosuchus, der berühmte Dinosaurier aus dem Tessin. Über mich gibt es viele Geschichten. Das ist ja auch klar, denn meine Familie und mich gab es schon vor ganz vielen Jahren und unsere kleinen Brüder und Schwestern haben sogar bis heute überlebt.

Habt ihr sie schon im Parco San Marco entdeckt? Ja richtig, es sind die kleinen Salamander,
die ihr überall rumflitzen oder bei Sonnenschein auf den Steinen liegen. Aber auch die Schildkröten
am Fischteich, die so gemütlich im Wasser treiben, sind mit mir verwandt. Ihr kennt doch sicherlich auch meinen Freund Marco, das Parco San Marco Maskottchen, auch seine Familie gibt es schon seit mehr als 150 Millionen Jahren.

Als man vor über 200 Jahren die ersten versteinerten Knochen von Dinos gefunden hat, dachte man zuerst es seien riesige Salamanderknochen. Man musste ja erst noch alles über uns herausfinden, denn keiner wusste, dass es uns gab. Der Name „Dinosaurier“ heisst übersetzt „Schreckensechse“. Gemein, oder? Ich erschrecke doch gar niemand! Allerdings waren viele Dinosaurier erschreckend gross: Der Brachiosaurus war zum Beispiel bis zu 16m hoch. Eine Giraffe, die im Vergleich zu euch ja schon wirklich sehr gross ist, wird 5 bis 6m.

Wie euch Menschen, gab es auch uns Dinosaurier überall auf der Erde. Nur waren wir schon vor 230 Millionen Jahren da. Das ist so lange her, da gab es noch nicht einmal eure Ur-ur-ur-ur-Großeltern.

NilkrokoDamit wir uns besser kennenlernen, denn schliesslich begleite ich euch das ganze Jahr im Parco San Marco, stelle ich mich noch ein bisschen vor: Ich esse am allerliebsten Fisch, aber wenn es sein muss, auch Fleisch. Das kann man gut an meinem Gebiss erkennen. Denn wenn ihr das, und meine anderen Knochen anschaut, erinnert es euch bestimmt an ein Krokodil und das ist richtig so, denn auch die Krokos gehören zu meiner Familie. Ich bin auch ungefähr genauso gross, nämlich um die 3 m lang. Trotzdem bin ich schnell und beweglich. Das ist wichtig, wenn man sich sein Essen selber fangen muss. Mein Rücken und Bauch sind gepanzert, dadurch kann man mir nicht so einfach weh tun. Darum sind wir Dinos auch immer so alt geworden. Nur Krankheiten konnten uns töten. Wenn ihr noch mehr über mich erfahren wollt, kommt mich doch mal im Fossilienmuseum am Monte Giorgio besuchen.ticinosuchus_empreintes

Bis dahin wünsche ich euch viel Spass mit der Lösung der Schatzkarte vom Parco San Marco.
Meine kleinen Verwandten auf dem Gelände begleiten euch sicher hier und da auf dem Weg.

 

Euer Ticinosuchus und Marco