Posts Tagged ‘Sommer’

Monte Garzirola

August 21st, 2017 | By Endy Broglio in Parco San Marco | No Comments »

Man erreicht San Nazzaro Val Cavargna im gleichnamigen Tal und verlässt die Landstraße SP10 auf die Via Tecchio und kommt auf 1300 m Höhe an einen kleinen Parkplatz im Wald (mit Platz für 5-6 Autos). Im Winter ist dieser Teil der Straße häufig unpassierbar, weil vereist oder von Schnee bedeckt.

cavargna

Es ist nicht schwer, nach Cavargna (1071 m) zu gelangen, das mit seinen beiden Ortsteilen Mandraco (1139 m) und Vegna (1119m) die höchstgelegene Gemeinde der Provinz Como ist. Obwohl in vorrömischer Zeit gegründet, wirkt Cavargna eher modern und bietet nur wenige Anklänge an seine lange Vergangenheit. Auch die Pfarrkirche S. Lorenzo stammt aus dem Jahr 1967. Vom Vorgängerbau aus dem 17. Jahrhundert steht nur noch der Glockenturm. Charakteristisch ist der sogenannte „Heilige Wald“, der oberhalb der Siedlung liegt und noch immer seine Funktion als Lawinenschutz hat.

Im Heimatmuseum Museo della Valle (das sich in der Nähe der Pfarrkirche befindet), kann man in zehn Salons typische Szenen der bäuerlichen Kultur im Tal nacherleben. Besonders interessant sind Rekonstruktionen, die sich mit den „magnani“ (Kupferschmieden), den „spalloni“ (Schmugglern) und den Techniken zur Eisenerzgewinnung befassen. Von Cavargna geht es über eine Serpentinenstraße bis nach Buggiolo im Val Rezzo, wo man den Passo della Cava (1148m) erreicht und danach den kleinen Ort Dasio Val Rezzo, wo Sie in der Nähe der ehemaligen Kaserne der Finanzwache (1180m) Ihren Wagen abstellen. Hier beginnen die Trassen nach S. Lucio und zur Alm Alpe di Tabano. Man hat einen weiten, entspannenden Blick über das Tal Val Rezzo. Der einfach zu gehende Weg führt durch Ginsterbüsche, die im Frühling in phosphorisierendem Gelb erblühen. Dank einem Netz von Pfaden kann man die kurvenreiche Straße vermeiden, die sich im Zickzack die Bergflanke emporwindet. In etwas mehr als einer Stunde erreichen Sie das Kirchlein „Chiesetta del Cepp“, wo es einen guten Rastplatz gibt. An diesem Punkt ist eine Pause für Wanderer auf dem „Sentiero delle 4 Valli“ – dem Wanderweg der 4 Täler – obligatorisch, bevor es hochgeht nach Seghebbia. Aber auch Kuhherden, (für die die Wegführung eine große Abkürzung ist), rasten hier, wenn sie – je nach Saison – zu den Almen hinauf- oder wieder abgetrieben werden.

Im weiteren Verlauf durchquert man einen mächtigen Buchenhain und findet sich plötzlich in der Nähe eines Felsens wieder (1380m), um dann links in einen Weg einzubiegen, der sich auf der Bergseite der Straße durch Heidelbeersträucher und Rhododendren aufwärts windet, um schließlich beim Kirchlein San Lucio (1542m) zu enden. Dieses Bauwerk, das bereits seit dem 14. Jahrhundert existiert, wurde mehrmals erweitert und verändert, hat aber über die Zeiten hinweg seinen Charme bewahrt und ist im Innern mit wunderschönen, spätgotischen Fresken ausgemalt, die jüngst restauriert wurden.

sanlucio

In der Volkstradition wird San Lucio als ein Kuhhirte aus der Gegend dargestellt, der im 13. Jahrhundert lebte und von seinem Herrn getötet wurde, weil er zu mildtätig gegenüber den Armen war (in der volkstümlichen Darstellung sieht man ihn häufig, wie er ihnen gerade Käse abgibt). San Lucio wird als Schutzpatron der Viehhirten und Käser verehrt, und die Bewohner von Cavargna erinnern am 12. Juli jeden Jahres an ihn, indem sie in einer Prozession bis zu seiner Kapelle pilgern. Am 16. August, dem Tag des heiligen Rocco, wird ihm zu Ehren ein Volksfest veranstaltet, das die Bewohner der angrenzenden Schweizer und italienischen Täler vereint. Wenige Meter weiter gibt es die Hütte (Rifugio) San Lucio, die aus einer ehemaligen Kaserne der Finanzwache entstanden ist und wo man hungrigen Bergwanderern das Beste aus der Küche auftischt.

Weiterwandern zum Monte Garzirola ist leicht: man nimmt einfach den Schotterweg in Richtung der Alm Alpe Tabano, der an einem kleinen Teich vorbeiführt, dem laghetto di San Lucio, wo der Sage nach der Heilige erschlagen wurde.  Dann folgt man auf der Linken dem Grenzverlauf, der noch an Stücken von verlassenem Maschendraht zu erkennen ist und an einigen Gedenksteinen für Offiziere der sogenannten Gelben Flammen, die im Kampf gegen den Schmuggel ihr Leben ließen.

Nicht Bäume, aber ein Wald aus Blumen und Kräutern begleitet Sie über den sanften Bergkamm bis zum Gipfel Cima della Garzirola. Schließlich erreichen Sie das Plateau (1976m), wo eine weitere Hütte  auftaucht (ebenfalls aus einer ehemaligen Kaserne entstanden und nur während der Sommermonate geöffnet). Sie läd ein zu einer kleinen Rast vor dem letzten Anstieg zum großen Kreuz auf der Cima rocciosa (2116m), einem felsigen Gipfel, der nun schon sehr nahe ist. Von hier aus hat man an klaren Tagen einen atemberaubenden Rundblick auf die umliegenden Bergketten.

MonteGarzirolaPanorama2

LONGLAKE FESTIVAL LUGANO

Juli 26th, 2017 | By Annalisa De Maria in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Longlake LuganoAuch in diesem Jahr findet – zum siebten Mal in Folge – vom 28. Juni bis zum 1. August in Lugano das Long Lake Festival statt, eines der größten Open-air-Festivals der Schweiz! Täglich gibt es Veranstaltungen und Vorführungen vom Nachmittag bis spät in die Nacht.

Konzerte, Musik für jeden Geschmack, Literatur, Begegnungen, Animation, Theater- und Tanzvorführungen, Kino, Aktivitäten für Kinder, Installationen urbaner Kunst überziehen und beleben die Straßen, und auf den Plätzen und in den öffentlichen Parks der Stadt findet ein intensiver Austausch zwischen Künstlern und Publikum statt. Hier einige der vielen Veranstaltungen des Festivals, das von der Abteilung Events und Kongresse der Stadt Lugano organisiert wird:

BUSKER FESTIVAL: Fünf Tage lang vereint und vereinzelt sich eine bunte Gesellschaft aus Freaks, Künstlern, Individualisten und Musikern in einem großen Akkord aus Schönheit und Vielfalt. Das Festival feiert die Straßenkünste, die gerade mit ihren beschränkten Mitteln oft besonders intensive Performances ermöglichen.

SWISS HARLEY DAYS: Wenn das Dröhnen der berühmtesteten Zweiräder der Welt wieder durch die Straßen tönt, dann verwandelt sich die Stadt in ein einziges Motorrad-Dorf. Auf dem Programm stehen Konzerte, Stände, die alle Neuigkeiten der Branche zeigen und die traditionelle Parade, zu der sich über tausend Biker versammeln, um die Region um Lugano zu erkunden.

Das Festival ROAM ROAM hat sich ganz der Live-Musik verschrieben. In diesem Jahr konzentriert es sich an sieben aufeinanderfolgenden Abenden, vom 25. bis 31. Juli, im glanzvollen Rahmen des Parco Ciani auf die aktuellen Weltstars aus Elektro-Pop und Alternative Pop.

ESTIVAL – JAZZ-SOMMER IN LUGANO: Estival präsentiert ein faszinierendes Programm voller Überraschungen, das nicht nur alle passionierten Jazzfans begeistert, sondern auch mit einem Streifzug durch die vielfältige Welt der zeitgenössischen Musik mit ihren Rhythmen, Farben und Melodien, wie jedes Jahr einläd zum Kennenlernen verschiedener Kulturen, zu Toleranz und Miteinander.

FAMILY: Das Festival hat Angebote verschiedenster Art speziell für Familien und für die Kleinsten: Märchenvorlesen, Kindertheater, Kino, Clownvorführungen, Ausstellungen und viele Workshops, bei denen Kinder und Jugendliche mit Spaß lernen.

llpiazza-20riforma

CLASSICA: das LongLake Classica Festival 2017 bietet einen Abend mit Nicolò Paganinis vierundzwanzig Cappriccios, Der Heyser Bulgar unter dem Blätterdach des Wäldchens im Parco Ciani, Blagoslavlyayu vas, lesa (“Ich segne euch, Wälder”) von Piotr Ilytsch Tschaikowsky, drei Sonaten und drei Partiten für Violine solo von J.S. Bach, Funiculì Funiculà arrangiert von Arnold Schönberg, die Sequenza XIV für Cello solo von Luciano Berio, Auszüge aus dem Drexel Manuskript von Karl Friedrich Abel, Fandango von Aldemaro Romero, sechs Capriccios für zwei Violoncelli von François Adrien Servais … und noch vieles mehr!

WORDS: mit L. Cohen raunen wir, dass Licht in die Fugen dringt, die jedem Ding innewohnen, mit A. Camus proklamieren wir, dass Kultur der Aufschrei des Menschen gegenüber seinem eigenen Schicksal ist. In Words ist der Wunsch nach Wahrhaftigkeit.

CITY BEAT FESTIVAL: Das City Beats Festival gibt es wieder im Sommer 2018.

URBAN ART: Urban Art bezeichnet einen Zusammenschluss experimenteller Künstler-Initiativen, die die Stadtbewohner mit ihrem städtischen Umfeld in Beziehung setzen und verschiedene Themen aufgreifen.

LONG LAKE PLUS: LongLake plus umfasst alle weiteren Veranstaltungen, die während der Dauer des LongLake Festivals (28. Juni bis 1. August) präsentiert werden und den Luganer Sommer beleben. Auch wenn es sich nicht um ein eigenes Festival handelt, vervollständigt LongLake plus das Festivalprogramm durch Einbeziehung vieler weiterer Organisationen und erhöht die Sichtbarkeit der verschiedenen anderen Spielpläne.

Kurz gesagt, auf dem Festivalkalender gibt es Veranstaltungen für jeden Geschmack! Darum lassen Sie sich dieses fantastische Festival und seine Angebote während Ihres Aufenthalts im Parco San Marco nicht entgehen!

lugano_buskers_festival

Indianer im Club Bim Bam Bino

Februar 12th, 2017 | By Melanie Pohl in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Liebe Kinder,

dieses Jahr erleben wir im Club Bim Bam Bino spannende Abenteuer zum Thema Indianer. Passt gut auf:
Indianer sind die eingeborenen Völker Amerikas. Als der Abenteurer Christoph Kolumbus vor etwa 500 Jahren Amerika entdeckte, glaubt er in Indien zu sein. Daher nannte er die Eingeborenen: Indianer.

BimBamBino_34

Die Indianerstämme lebten als Fischer, Jäger und Sammler. Manche wechselten je nach Jahreszeit ihre Lagerplätze, andere lebten in Felsenwohnungen. Später betrieben viele Ackerbau und wurden sesshaft.

Die Indianer lebten im Einklang mit der Natur. Sie erwiesen Mutter Erde grossen Respekt, das heisst sie waren achtsam gegenüber Tieren, Pflanzen, Flüssen und Bergen. Um Feuer zu machen, sammelten sie trockenes Holz vom Boden – zum Schutz der Bäume. Sie gingen nie grundlos jagen, sondern töteten zum Überleben. Mit Gebeten entschuldigten sie sich bei den Tieren. Die Bisonjagd war ihnen heilig. Ein erlegter Bison bedeutete Nahrung, Kleidung, Ausrüstung und Unterkunft (Tipi).

Ihr Leben war von Ritualen und Zeremonien erfüllt. Zu einem der bekidsanntesten Rituale zählte das Rauchen der Friedenspfeife, das Kalumet. Das heilige Ritual besiegelte wichtige Entscheidungen und würdigte die harmonische Kraft des Lebens.

Mit der Ankunft der Europäer veränderte sich die gewohnte Lebensweise der Indianer. Vorher kannten die Einheimischen keine Pferde, haben sie jedoch schnell schätzen gelernt. Nach und nach trafen Engländer, Niederländer und Spanier ein, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen. Am 14. Mai 1607 trafen schliesslich drei englische Schiffe in Virginia ein, um die “Neue Welt” zu gründen bzw. gegen den Willen der Indianer einzunehmen. Eine Hauptperson in der Besiedlung, Soldat John Smith, wurde von den Indianern gefangen genommen, doch rettete die berühmte Häuptlingstochter Pocahontas sein Leben. Diese Geschichte kennt ihr bestimmt. Immer wieder kam es zu Streitereien, bis die Indianer fast ausgerottet wurden. Heute leben sie in Reservaten der Regierung.

Wollt ihr mehr darüber erfahren? Wir freuen uns auf euch!

das Club Bim Bam Bino Team!

Club Bim Bam Bino

September 12th, 2016 | By Silvia Bakova in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Liebe Kinder,

meine Kollegen aus dem Kinderclub des Parco San Marco und ich möchten euch herzlich begrüssen und zu uns in den Miniclub, Club Bim Bam Bino oder Teen Space einladen. Wir werden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeikommt.

Der Sommer geht langsam zur Ende, aber ich bin überzeugt, dass wir noch ein paar schöne heisse sommerliche Tage vor uns haben. Die müssen wir auf jeden Fall voll ausnutzen. Was haltet ihr davon?

Ich schlage vor, dass wir uns einen Badeanzug oder Badehose anziehen sollen, den Handtuch nicht vergessen und dann geht es los in den Fun Pool. Wir spielen Fangen und Wasservolleyball. Wer ist der Schnellste im Schwimmen? Wer kann am längsten unter dem Wasser die Luft anhalten? Wettrutschen ist immer lustig und jedes mal schaffen wir einen neuen Rekord. Bist du heute der Sieger? Wasserschlacht am Ende darf nicht fehlen.

Dieses Jahr haben wir im Club Bim Bam Bino das Thema Olympische Spiele. Dieses mal fanden sie in Rio de Janeiro in Brasilien statt. Kennt ihr vielleicht ein paar Teilnehmer an der Olympischen Spiele aus euerem Land?

Die Maskottchen Tom und Vinicius scheinen sehr lustig zu sein.

Bei uns im Parco San Marco haben wir unsere eigene Olympiade. Ihr seid alle sicher fit und wir können die erste Disziplin starten. Aufgepasst! 3, 2, 1 los!!!

Wir fangen mit einem Parcour an. Eierlauf und Dreibeinelauf sind nachher dran. Hockey am Sandfeld kann auch lustig sein. Wer wirft am meisten Bälle in die Schachtel? Beim Seilziehen stehen die Kinder gegen die Animateure. Wer wird wohl gewinnen? Eigentlich ist es unwichtig, hauptsache alle haben Spass.

Solange das Wetter noch schön und warm bleibt, unternehmen wir ein paar Aktivitäten zusammen mit der Tauchschule. Wir fahren mit dem Boot nach Osteno oder Porlezza damit wir uns ein leckeres Eis mit einem herrlichen Blick auf die Gegend geniessen können. Die Teenager dürfen auf dem Bananaboat eine Runde drehen.

Vor vielen Jahren waren angeblich in der Gegend Piraten und die Legenden sagen, dass sie den Schatz bei Lago di Lugano versteckt haben. Wir machen uns auf die Suche im Parco San Marco und weiter in Grotte di Rescia. Dabei fahren wir auf die andere Seite des Sees. Ich bin schon neugierig was wir entdecken werden.

Wir treiben auch viel Sport mit den Teenagern sowie mit den Kindern. Basketball, Volleyball, Fussball, Badminton, Boccia, Crocket, Tischtennis und Tennis sind immer wieder im Programm. Zu unseren Highlights für die Teenager und tapfere Kinder zählen wir Bogenschiessen und Klettern. Da muss man schon ein bischen Muskeln haben. Teenager sollen auf keinem Fall bei Adventure Climing fehlen. Es ist bestimmt ein tolles Erlebnis.

Mit dem Herbst kommen auch kühlere oder regnerische Tage. Das macht uns aber nichts aus, da wir uns in unserem Theater vor dem Unwetter verstecken können und dabei auch ganz viel Spass haben werden, weil sich da unsere tolle Hüpfburg befindet. Hier könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben und zum Schluss machen wir auch Wettrutschen. Wir haben hier sogar einen Tischtennistisch zur Verfügug, welchen die Grösseren bei einem Turnier benutzen dürfen. Am Abend verwandelt sich unser Theater zu einer Kinderdisco. Musik, tanzen, Kinderschminken, Luftballons und die bekannte Hüpfburg sind voll im Einsatz.

_D4N1691

Wenn der Herbst vorankommt, werden die Bäume ihre Blätter verlieren. Die werden wir sammeln und danach hübsche Kollage machen. Mit Basteln bist du bei uns an der richtige Adresse. Lass mal deiner Fantasie freien Lauf. Schere, Kleber, Papier haben wir immer bei Hand.

Wer lieber Gesellschaftsspiele spielt, wird sicher auch etwas passendes finden. Halli-galli Turnier wird sicher spannend sein. Ihr musst aber sehr schnell sein! Für die Teenager organisieren wir verschiedene Tourniere. Ihr könnt bei Poker, Billiard, Kicker, Shuffleboard oder Darts Tournier mitmachen.

Unsere Eseln Coca, Cola und Limone freuen sich sicher, wenn ihr vorbei kommt und eine Karotte zum Naschen mitbringt. Und zu guter Letzt lade ich euch am Abend zu einem Kinofilm ein.

Wir freuen uns euch in unserem Club willkommen zu heissen und viel Spass mit euch zu erleben.

written by Silvia Bakova, Club Bim Bam Bino Manager

Ein Blick ins 2016: Die Entstehung der Olympischen Spiele!

September 21st, 2015 | By Silvia Bakova in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Die Olympischen Spiele wurden vor sehr langer Zeit (vor circa 2500 Jahren) das erste Mal in der griechischen Stadt Olympia ausgetragen. Daher haben sie auch ihren Namen – Die Olympischen Spiele.cerchi olimpici

Diese Festspiele wurden vor allem zu Ehren der Göttin Hera und später des Göttervaters Zeus veranstaltet und waren die wichtigste Sportveranstaltung im Altertum. Kennst du Sie schon? Die ersten Wettkämpfe hatten als Disziplin den Lauf. Später kamen auch andere Sportarten, wie der Fünfkampf, dazu. Dieser besteht aus Ringen, Weitsprung, Speerwurf, Diskuswurf und Stadionlauf. Sehr beliebt war außerdem das Wagen- und Pferderennen

Die Wettkämpfe dauerten fünf Tage. Am sechsten Tag wurden die Sieger/innen nicht mit einer Medaille, sondern mit einem Olivenkranz geehrt. Das war die größte Auszeichnung im Leben der Athleten. Für den zweiten oder dritten Platz gab es keine Ehrung. Sie kehrten ruhmreich in ihre Heimatstädte zurück und wurden ehrenhaft empfangen. Manchmal wurden Sie nicht nur verehrt, sondern bekamen auch Vorzüge, wie Steuerbefreiungen, Geschenke, Ehrenrechte oder Geldprämien.Die Spiele fanden im Sommer bei großer Hitze statt, die Athleten waren nackt, weil sie sich ohne Kleider schneller bewegen konnten.
Nachdem die Spiele vom römischen Kaiser Theodosius im Jahr 393 verboten wurden, schienen sie für lange Zeit in Vergessenheit geraten zu sein, bis sie der Franzose Pierre de Coubertin im Jahr 1896 wieder aufleben ließ. Sie sollten der Völkerverständigung dienen.

Die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit fanden in deren Ursprungsland Griechenland in der Stadt Athen statt. Athleten aus der ganzen Welt haben hier die Chance, ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen und sich mit anderen Sportlern zu messen. Die Sommerspiele, die alle 4 Jahre stattfinden, wurden 1924 um die Winterspiele erweitert.

Discipline olimpicheKennt Ihr schon die Olympische Flagge? Diese entstand im Jahr 1913. Die fünf Ringe stellen die fünf Kontinente dar, wobei keine Farbe für einen bestimmten Kontinent steht! Die Verbundenheit zwischen den Kontinenten, Völkern und Menschen soll in ihr zum Ausdruck gebracht werden, deshalb sind die Ringe miteinander verschlungen. Na, kennt ihr alle 5 Kontinente?

Neben den Olympischen Sommer- und Winterspielen gibt es heute noch eine weitere Veranstaltung: die Paralympics. Diese werden kurz nach den Olympischen Spielen ausgetragen. Hieran dürfen nur behinderte Sportler teilnehmen und ihre Kräfte messen.

Seit 2010 gibt es sogar die olympischen Jugendspiele, für die Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Na, seit ihr selbst schon bereit für das Abenteuer? Dann trainiert schnell für eure Lieblingsdisziplin!

Bei den heutigen Sommerspielen stellen die Athleten in 28 Sportarten ihr Können unter Beweis, unter anderem Fechten, Fußball, Leichtathletik, Radsport, Reiten, Schwimmen und Turnen. Zu den beliebtesten Wintersportarten der Olympischen Spiele zählen Biathlon, Eislauf, Bobsport und Skisport.

2016 heißt es in Rio de Janiero wieder: „Mögen die Spiele beginnen“. Für die 31. Olympischen Spiele in Brasilien gibt es 2 Maskottchen. Die fiktiven Wesen heißen Vinicius und Tom und sind in den Nationalfarben Brasiliens gehalten, Blau und Gelb. Seit ihr auch schon gespannt, wie die Olympischen Spiele verlaufen werden, oder Ihr wollt noch mehr darüber erfahren? Kommt einfach nächstes Jahr zu uns in den Kinderclub und wir erzählen euch noch mehr über die beiden verrückten Maskottchen!

Vinicius e Tom

Ausflugstipps mit Kindern

Juli 12th, 2014 | By Yasemin Schweitzer in Ausflugstipps, Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Sind Sie wieder im Urlaub im Parco San Marco? Haben Sie Kinder dabei? Wollen Sie einen Ausflug machen?

Gerne möchte ich Ihnen folgende Ausflugsziele weiterempfehlen…

 

Freibad Lugano

Mit einem Eintrittspreis von bis zu 11.- pro Person ist das Lido zwar nicht günstig aber sehenswert. Das Freibad ist jeweils von Mai bis September von 09:00 – 19:00 geöffnet.

Es gibt einen kleinen Strandbereich, der zum See führt, welcher ideal ist für Kinder. Sie können sich im Spiel mit dem Sand vertiefen und gut auch im See schwimmen und plantschen.

Nervenkitzel gefällig? Auch das ist kein Problem, denn im Freibad Lugano gibt es einen Springturm, 1, 3, 5, und 10 Meter! Wer ist mutig genug und springt?

ausflugstipp1Ein Fussballplatz und eine Kleinkindbadewelt sind auch zu finden.

Für die Schwimmer gibt es sogar ein Schwimmerbecken und die Aussicht während dem Schwimmen ist einfach traumhaft, denn man schaut direkt auf den Monte Bre.

Für die Jugendlichen gibt es im Sommer sogar Beachpartys im Freibad, die sollte man nicht verpassen.

Und für die Eltern? Es gibt eine Beach Lounge direkt am Seestrand! Also nichts wie los und entdecken Sie das Freibad!

 

Lido di Locarno

Das Lido bietet eine grosse Möglichkeit an Aktivitäten, es gibt einen Innenbereich, mit Fitness, Wellness und Indoorpool plus für die Kinder ein Wibit!

Im Sommer gibt es zusätzlich einen grossen Aussenbereich mit Kinderpool, Erwachsenenpool, der Möglichkeit im See zu Schwimmen plus super tolle Rutschbahnen (Achtung um alle Rutschbahnen gebrauchen zu können muss man mind. 12 Jahre alt sein).

Zusätzlich werden für Kinder noch Schwimmkurse angeboten.

Also für jede Familie ist hier etwas zu finden!

ausflugstipp2

Parco Ciani Lugano

Wie wäre es mit einem gemütlichen Spaziergang im Park? Der Parco Ciani liegt sehr zentral in Lugano, er hat eine Fläche von über 63’000 m²! Der Park lädt ein zu einem langen Spaziergang, es gibt durch die vielen Bäume schöne Schattenplätze, wo man sich auch einmal ausruhen kann…

Die vielen Grünflächen sind dekoriert mit schönen Blumen und Blumenverzierungen und der ganze Park ist äußerst gepflegt.

Der Park führt am Seeufer entlang bis hin zu einer Eisdiele.ausflugstipp3

Man kann mit den Kindern die Enten füttern gehen, ein Eis essen,und auf dem tollen Spielplatz Rast machen und die Kinder spielen lassen.

Für einen kleineren Ausflug wirklich empfehlenswert!

Action für die ganze Familie – Go Kart

Mögen Sie Action? Haben sie Jungs die Autos mögen? Wie wäre es mit einer Go Kart-Fahrt?

Die Go Kart Bahn befindet sich in Locarno-Magadino, ca. 1h Autofahrt vom Parco San Marco aus.

Kinder ab einer Grösse von 130cm und ab 8 Jahren dürfen die Go Karts benützen.

Die Piste steht allen zur Verfügung, die Strecke ist 620 m lang und 7 bis 9 Metern breit.

Die Preise variieren, am besten man informiert sich unter www.karts.ch.

ausflugstipp4

Mini Italia Leolandia

Habt Ihr Lust auf einen Tag Fun, Sun und Action?

Genau dies bietet das Mini Italia Leolandia, es ist nicht all zu gross, doch bietet es dennoch 38  Attraktionen an, genügend für einen Tag!

Das mini Italia Leolandia liegt in Bergamo ca. 2h Fahrzeit vom Parco San Marco Lifestyle Beach Resort aus.

ausflugstipp5

Yasemin Schweizer