Posts Tagged ‘Schokolade’

Schokolade, Schokolade und noch mal Schokolade

Oktober 5th, 2017 | By Roberto Fornari in Ausflugstipps, Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Schon packt mich die Lust, das Lächeln, ein Lachen

Schokolade macht eindeutig gute Laune. Genauso wie ein Aufenthalt im Parco San Marco.

Aber warum rede ich über Schokolade. Ganz einfach. Weil es in Lugano bald eine Schokoladen-Messe gibt.

choc

CHOC ist ein von CHOC SAGL organisiertes Event unter der Patenschaft der Stadt Lugano, in Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro Lugano und der Gesellschaft der Bäcker- und Konditormeister des Kantons Tessin (SMPPC). Bei CHOC handelt es sich um die einzige Messe in der italienischen Schweiz, die ganz dem Thema Schokolade gewidmet ist, ihrer Geschichte, Herstellung und Zubereitung. CHOC richtet sich an Familien und an alle Berufsgruppen, die mit Schokolade, Pralinen, Feinbäckerei und mit Gastronomie allgemein zu tun haben, und ganz besonders an Jugendliche, die in dieser Branche ihre berufliche Zukunft planen.

Eine wunderbare Gelegenheit, Gaumenfreuden zu genießen, die Hersteller kennenzulernen, sich mit den Maschinen zur industriellen und gewerblichen Verarbeitung vertraut zu machen und gleichzeitig von Dienstleistungen erstklassiger Qualität zu profitieren.

CHOC vervollständigt den ohnehin schon reichen Kalender von Lugano mit einer Ausstellung, die sich im Lebensmittelsektor positioniert, aber auch den Freizeitbereich im Auge hat. Sie interessiert also ebenso die Bereiche Tourismus, Großhandel, Wellness-Zentren, Unterhaltung und Sport, und natürlich die Herstellerbranche, die gewerblichen und industriellen Produzenten von Schokolade, Dekoration, Maschinen, die Berufsschulen, den Lebensmittelhandel und die in diesem Sektor tätigen Verlage.

Das Ziel dieser ersten Ausgabe von CHOC ist es, Aussteller aus verschiedenen Herstellerländern anzusprechen, insgesamt 50 Aussteller auf einem Ausstellungsgelände von mehr als 2000 m2, und mehr als 20.000 Besucher aus dem Tessin, dem benachbarten Italien und besonders von der anderen Seite des Gotthard anzulocken, wobei das Potential des neuen Basistunnels voll ausgenutzt werden soll.gocce-di-cioccolato

Neben den Kakao produzierenden Ländern präsentiert CHOC auch Modenschauen einschlägig engagierter Modeschöpfer, Konditormeister, denen man beim „Show-CHOCking“ zuschauen kann, Gastwirte und Sterneköche, die zahlreiche Verwendungen von Schokolade in der traditionellen Küche zeigen, Schriftsteller, die Vorabdrucke von Büchern präsentieren, die sich mit dem Thema Schokolade befassen, Personen des öffentlichen Lebens, Künstler mit Fotoausstellungen sowie Schweizer und europäische Berufsschulen.

Neben den Ausstellern, die ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren, bietet CHOC verschiedene Aktivitäten an wie Schokoladenlabor, Workshops, Konferenzen und Podiumsdiskussionen, außerdem Vorführungen und professionnelle Wettbewerbe, die im Vorführungsareal stattfinden, wo man live die Geheimnisse der Konditormeister beobachten kann, von der Zubereitung bis zur Präsentation.

All diese Vorführungen werden in direkter Zusammenarbeit mit den Ausstellern, den Partnerunternehmen, den Berufsschulen und den von weither angereisten Gästen dieser ersten Ausgabe der CHOC-Ausstellung organisiert.

CHOC präsentiert verschiedene Themenbereiche, unter anderem : Das Schokoladenmuseum, den Konferenz- und Workshopbereich, der sowohl  Besuchern als auch den Spezialisten der Branche offensteht, das Aufführungsareal und die speziellen Show-CHOCing-Vorführungen, die Fotoausstellung zur Geschichte der Schokolade, eine Presseabteilung mit nationalen und internationalen Zeitschriften, ein Bereich für Bio-Schokolade/vegane Schokolade, Fair Trade und noch viele andere Überraschungen!

Und für die ganz Kleinen gibt es jede Menge Gelegenheit, sich zu amüsieren.

cioccolata-bambiniCHOColandia

Anlässlich der Schokoladenmesse hat CHOC für die jüngsten Besucher „CHOColandia“ vorbereitet, eine Abteilung voll Aktivitäten für kleine Leckermäuler, Spiele, Spaß und ein Kreativlabor, alles rund um die Hauptsache der Veranstaltung – die Schokolade.

Ein ideales Angebot für die ganze Familie, viel Spaß zu haben und neue Freunde kennenzulernen.

In Zusammenarbeit mit dem Spielpark Giocolandia, der jedes Jahr an fünf Tessiner Stätten Kinder von 2 bis 12 Jahren begeistert, möchte CHOColandia eine positive Botschaft zur Freizeitgestaltung aussenden.

 

Die süsse Versuchung im Parco San Marco…

Februar 1st, 2016 | By Paola Mazzo in Gastronomia, Gastronomie, Parco San Marco, Umgebung | No Comments »

Schokolade, eine Süssware die aus der Kakaobohne hergestellt wird, ist ein überaus beliebtes Produkt in all unseren Häusern, süss, bitter oder mit getrockneten Früchten. Kurz gesagt, es gibt sie in jeglichen Varianten.

Die Königin unter der Schokoladenvarianten, die Bitterschokolade, ist die Sorte mit dem höchsten Kakaoanteil und ist für ihren einzigartigen süssen Geschmack und der Note des bitteren Geschmackserlebnis bekannt, und wenn man sie einmal probiert kann man nicht mehr damit aufhören.

Eine extravagante Variante die sie unbedingt ausprobieren müssen ist Schokolade mit Fleur de Sel und mit Olivenöl. Unser Küchenchef teilt mit Ihnen eines seiner süssesten Rezepte, das all Ihre Sinne begeistern wird: Dunkles Schokoladenmousse mit Olivenöl.Mousse al cioccolato

Zutaten für 6 Personen: 100 g Bitterschokolade 70%, 30 g kaltgepresstes Olivenöl, 60 g Zucker, 3 Eigelb, 4 Eiweiss, eine Prise Fleur de Sel.

Zubereitung:

Zuerst die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Währenddessen das Eiweiß zu Schnee steif schlagen: auf mittlerer Geschwindigkeit beginnen, dann kontinuierlich erhöhen, bis es fest und extrem kompakt ist (Sie müssen in der Lage sein, den Behälter umzukippen, ohne dass der “Schnee” runterfällt). Den fertigen Eischnee im Kühlschrank lagern. Wenn die Schokolade vollständig geschmolzen ist, das Öl unter ständigem Rühren hinzu fügen. Vermischen Sie das Eigelb mit dem Zucker und Salz und fügen Sie es der Schokolade-Ölmischung zu, bis eine homogene Mischung entsteht. Geben Sie dann einen Teil des Eischnees (etwa ein Drittel) hinzu und mischen Sie von unten nach oben, und dann nach und nach den Rest. Erweist sich dies als zu schwierig, nicht verzweifeln: von Hand unterrühren, dann mit einem Elektro-Schneebesen die Mischung mit zunehmender Geschwindigkeit für einige Sekunden schlagen. Giessen Sie die Mousse in die vorgesehenen Behälter, und stellen Sie sie in den Kühlschrank für mindestens 3 Stunden. Mit ein wenig Öl und einigen Kristallen Fleur de Sel vor dem Servieren dekorieren.

azteccacaoGeschichte der Schokolade:

Die Ursprünge der Schokolade sind sehr alt, sie wird oft mit der Maya-Kultur, die wahrscheinlich die erste Kultur war welche die Kakaobäume anbaute, verbunden. Einige Forschungen behaupten, dass der Kakaobaum bereits durch den Amazonas und Orinoco, vor etwa 6000 Jahre, verbreitet war. Früher wurde Schokolade als Luxusprodukt angesehen. In der Maya-Kultur, war die Edelschokolade nur der hohen Schicht wie Könige, Fürsten und Krieger, vorbehalten. In der Regel tranken sie die Schokolade mit Wasser vermischt als Heissgetränk. Nach den Mayas kamen die Azteken, die aus dem Kakao verschiedene Schokoladeprodukte anfertigten.

Im Jahr 1500, als Christoph Kolumbus und später Cortes, den amerikanischen Kontinent erkundeten brachten sie die Kakaopflanze mit nach Europa. Dank Cortes wurde Anfang 1519 wurde Kakao in ganz Europa verbreitet. Bis hin zum 16. Jahrhundert, war die Schokolade eine spanische Spezialität, was den Anbau erhöht. Im 18. Jahrhundert sprach man dem Schokolade-Getränk übernatürliche Kräfte zu.

Schokolade, einfach eine süsse Versuchung der man nicht wiederstehen kann!!

love chocolate

Written by Paolo Mazzo