Posts Tagged ‘Parco San Marco’

Cascata di Begna

Juni 17th, 2017 | By Paola Mazzo in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Nur 25 Minuten vom Parco San Marco entfernt (10 Minuten mit dem Auto, danach 15 Minuten zu Fuss) liegt einer der schönsten Plätze von Porlezza. Tauchen Sie ein in ein fantastisches Stück Natur und lassen Sie sich bezaubern vom Anblick eines kleinen, aber wunderschönen Wasserfalls – der Cascata di Begna.

 

Cascata-di-Begna

Lassen Sie das Auto in Begna neben der Pfarrkirche und dem Spielplatz (keine Parkgebühr), folgen Sie zu Fuss den Hinweisschildern nach “Ponte di Strolech” und dann denen zum Wasserfall. Der Fussweg ist leicht zu gehen, bis auf einen kurzen, aber steilen Abstieg, der zu einer alten Steinbrücke führt.

Der Weg führt zunächst über asphaltierte Dorfstrassen. Nach diesem kurzen Stück beginnt der Weg durch den Wald. An einem Punkt gibt der Weg einen Panoramablick auf die Ebene von Porlezza frei. Etwas weiter liegen einige alte Bauernhöfe und dann, bei einer kleinen Kapelle, folgt man dem Weg nach links. Der führt abwärts und  bringt Sie in wenigen Minuten bis zum Wasserfall.

Idealerweise wählen Sie für diesen Ausflug einen warmen Sommertag, nehmen Badeanzug und Badehandtuch mit, und lassen sich erfrischen von einem Ort, an dem es auch im Sommer nie zu heiss wird.

lungolago

Wenn Sie nach dem Besuch des Wasserfalls noch weiter wandern wollen, können Sie zurückkehren bis zu der alten Kapelle und von dort der Beschilderung folgen, die Sie in etwas mehr als einer Stunde zur Brücke von Strolech führt. asphaltiert Zurück am Parkplatz nehmen Sie sich noch ein paar Minuten Zeit, um eine alte Schneegrube zu besichtigen, die sich an der Seite des Spielplatzes befindet. Sie wurde benutzt, um dort Schnee und Eis zu lagern und funktionierte wie ein primitiver Kühlschrank zur Aufbewahrung von verderblichen Nahrungsmitteln.

Ein Besuch der Stadt Lugano

Juni 9th, 2017 | By Endy Broglio in Parco San Marco | No Comments »

Der Luganer See ist sicherlich einer der schönsten Seen weltweit. Die Stadt Lugano ist wunderschön, sauber, sehr gut organisiert und voller Hügel mit geradezu märchenhaften Anwesen. Aber das eigentliche Zentrum der Stadt ist der See. In Lugano gibt es hervorragende internationale Restaurants und man trifft hier ein internationales Publikum ;  Lugano kann man am Tag und in der Nacht gleichermaßen  geniessen. Zum Beispiel lohnt sich in Besuch im Parco Ciani. Nicht sehr gross, aber sehr gepflegt, bietet er interessante Landschaftsarchitektur und Pflanzen einzigartiger Schönheit. An der Uferpromenade begleiten uns Schwäne und Enten. Es gibt an der Uferpromenade eine Stelle, von der man zu einem kleinen Strand gelangt, wo man die Enten füttern kann. Viele Bänke laden zum Verschnaufen und zum Genuss der Aussicht ein. Es gibt auch einen eigens für Kinder bestimmten Parkabschnitt mit verschiedenen Spielen. Mauern schirmen diese kleine Ecke des Paradieses ab vom bewegten Leben der Stadt.

lugano-811738_960_720

Wir setzen unseren Spaziergang fort Richtung Museum LAC di Lugano, immer entlang der Uferpromenade. Hier sollten wir nicht die Kirche Santa Maria degli Angeli verpassen. Sie birgt ein Meisterwerk der ersten Renaissance; es gilt als das bekannteste Fresko dieser Periode in der Schweiz. Es handelt sich um die Darstellung von Passion und Kreuzigung, ein Werk des italienischen Künstlers Bernardino Luini (ca.1480–1532), einem Schüler von Leonardo. Dieses grosse Freskenbild zeichnet sich aus durch die Lebendigkeit der Szenerie, die ein buntes Getümmel darstellt: mehr als 150 Personen zählen wir hier, teils mit Pferden, alle Figuren in Bewegung. Santa Maria degli Angeli bietet noch zwei weitere Meisterwerke von Luini: eine Darstellung des letzten Abendmahls  auf der linken Wand des Kirchenschiffs  (dessen Original sich im antiken Refektorium des Klosters befindet) und ein Freskenbild der Muttergottes mit Kind und dem kleinen Johannes in der ersten Seitenkapelle.

Erwähnswert ist auch eine Darstellung des Hl. Franziskus, gemalt 1728 von Giuseppe Antonio Petrini, die in der zweiten Kapelle zu bewundern ist.

Wir empfehlen, den Besuch mit einem Rundgang durch das historische Ortszentrum zu kombinieren. Zwischen der Piazza della Riforma und der Piazza Grande in Locarno herrscht schon lange ein Wettstreit um den Titel “schönster Platz im Tessin”. Dies ist der elegante Salon der Stadt,  umgeben von historischen Gebäuden, darunter dem neoklassizistischen Palazzo Civico und von Lokalen, die zum Verweilen einladen. Treffpunkt der Luganeser, Gastgeber grosser Veranstaltungen wie dem Estival Jazz und idealer Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung. Ein Netz von Gassen, durch welche man zwischen glitzernden Schaufenstern und luxuriösen Boutiquen spaziert, verbindet die wesentlichen Sehenswürdigkeiten des Zentrums.

 

Natürliche, biologische und biodynamische Weine: Erzeugnis aus Leidenschaft, Liebe und Erfahrung kleiner Weinbauern

Juni 2nd, 2017 | By Andrea Rera in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Ein Wein muss, wie Essen, vor allem gut sein. Gut für den Körper und die Seele, aber auch für das Land, auf dem er entsteht – ein Bindeglied zwischen dem Boden, der Arbeit des Winzers und den althergebrachten Traditionen.

So ähnlich könnte man unsere Philosophie im Weinkeller des Parco San Marco beschreiben.

Deshalb haben wir neue Weine aus allen Regionen Italiens und der ganzen Welt in unser Sortiment aufgenommen. Allesamt natürlich, biologisch und biodynamisch.

Avec toi!

Wir wollen unseren Gästen echte regionale Weine bieten; über Generationen weitergegebenes Wissen darüber, wie man guten Wein macht, natürlichen Wein, der nichts weiter braucht als die Kraft der Natur und die Liebe des Winzers, der ihn anbaut und keltert.

Wir haben uns auf die Suche nach kleinen Weinkellereien gemacht und ihre Persönlichkeiten kennengelernt: die, die die Reben pflegen, die, die den Wein abfüllen, und schließlich diejenigen, die ihn vermarkten und in der ganzen Welt bekannt machen. Wir haben entdeckt, dass hinter diesen Weinen Gesichter stehen, Menschen mit Geschichten, mit Erfahrungen und vor allem mit Liebe und Leidenschaft, Menschen, die bereit sind alles zu geben für ein gutes Erzeugnis.

Heutzutage sind weltweit die meisten Weine standardisiert, d.h. produziert mithilfe agronomischer und önologischer Techniken, die der Qualität der Rebe, der Bedeutung der Region oder der Persönlichkeit des Erzeugers keine Rechnung tragen. Wir wollen Weine vorstellen, die begeistern; grosse Weine, die aus der Leidenschaft und dem handwerklichen und landwirtschaftlichen Know-How von Menschen entstehen; Weine, die keine chemischen Substanzen enthalten, weder Schwefeldioxid noch andere Zusätze, sondern lediglich natürliche Treibmittel verwenden und den natürlichen Lebenszyklus berücksichtigen.

Wir stellen Ihnen Weine mit Persönlichkeit vor!

Wir erzählen, wie Aldo Viola auf Sizilien einen der besten italienischen Syrah-Weine herstellt. Einen Grillo oder einen Catarratto, so aufrichtig und frisch, dass man sprachlos ist angesichts der Explosion von Aromen und Düften,  die sich in einem einzigen Glas verbergen.

Wir genießen duftende Perlweine aus der Franciacorta von Ca’ del Vent, der seine Reben biodynamisch anbaut, oder die Frische der Trauben von den Hängen der Abruzzen, vom Pecorino, über die Passerina bis nach Montepulciano d’Abruzzo, erzeugt vom Agrarbetrieb Marina Palusci.

wine1

Den Rest der Welt entdecken wir mit einem Chardonnay von Jill und Catherine Vergé aus der Nähe von Macon, der ein radikaler Ausdruck ihres terroir mit seinen hundertjährigen Weinbergen ist. Mit Jason Ligas erklimmen wir die mazedonischen Berge, wo unbemerkt vom Rest der Welt, ganz natürlich und fern aller Kontrolle Rebstöcke für einen fruchtig-intensiven und sehr geschichtsträchtigen Wein kultiviert werden. Schließlich gelangen wir bis nach Jordanien zu Soliko Tsaishvili, einem Meister der Fermentationskunst, der  seine bodenständigen Weine in Amphoren reifen lässt. Er produziert erlesene Weine wie den Rkatsiteli und den Saperavi, von unverkennbarem Geschmack, entschieden, potent, tanninreich und erdig.

  written by Arianna Anselmetti

Mit dem Segelboot am Lago di Lugano

Mai 18th, 2017 | By Roberto Fornari in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ (Aristoteles)

Roberto Fornari (Operations Manager) über das Segeln am Lago di Lugano:

Segeln löst in mir ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit aus: Die Natur geniessen, den Wind auf der Haut spüren und ungeniert die Seele baumeln lassen.Lago-lugano-panorama

Schliessen Sie Ihre Augen und stellen sich Folgendes vor:

Sie stehen am Ufer des atemberaubenden Lago di Lugano in Cima di Porlezza. Vor Ihnen erstreckt sich der Hafen von Porlezza, zahlreiche kleine Boote tanzen auf dem See. Unter ihnen befindet sich ein besonderes Exemplar, ein wunderschönes Segelboot. In dieses steigen Sie nun ein – und das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Sie gleiten über das smaragdgrüne Wasser des zauberhaften Sees und erleben die Welt einmal aus einer anderen Perspektive.

Unmittelbar am Lago di Lugano liegt das Wellnesshotel Parco San Marco. Mit seiner einzigartigen Fülle an Freizeitaktivitäten und Komfort, werden Sie hier eine unvergessliche Zeit verbringen:

  • elegante Suiten mit exzellentem Seeblick
  • subtropischer Park mit exklusiver Poollandschaft
  • Privatstrand und Bergwald zum Entspannen und Klettern
  • Wellness und SPA für den Einklang von Körper und Geist
  • vier À-la-carte-Restaurants
  • Fitness- und Sportanlagen
  • Boote, Surfbretter und ein stimmungsvoller Yachthafen mit attraktivem Segelboot

Setzen wir unser Abenteuer fort, kehren Sie auf das Segelboot zurück. Der Skipper des Bootes, ein Mann der Tat, führt Sie nun ein in die Sicherheitsbestimmungen des Segelns:

Unabhängig davon, wie gross das Gewässer ist und welches Fortbewegungsmittel Sie dafür wählen, eine Schwimmweste tragen Bootssportler immer. Vorm Betreten des Steges legen Segler ihre Schwimmweste und entsprechende Ausrüstung an. Wind, Wasser und Wellen bilden die Grundelemente des Segelns. Welle und Wind gehen unzertrennlich einher: Je länger die Strecke, die der Wind ungehindert über das Wasser zurücklegt, desto stärker der Wellengang.

Segeln erfolgt über das Zusammenspiel von Wind und Segel, Rumpf und Rigg. Diese Naturkraft sorgt für den Antrieb des Bootes – manches Mal jedoch auch für Schlagseite (Krängung) oder seitliches Treiben (Abdrift), was insbesondere bei seitlichem Winddruck auftritt; auch wenn kein Segel gesetzt ist.

Auf dem Wasser sind Bootsfahrer nicht nur Sportler, sondern auch Verkehrsteilnehmer. Und wie im Strassenverkehr gilt es für jeden Seefahrer, die geltenden Regeln zu beachten. Die wichtigsten besagen, dass Überholende auszuweichen haben und Segelbooten das Wegerecht obliegt – vor Motor-, Paddel-, Ruder- und Tretbooten sowie vor Surfern.

Faszination Segeln

barche a vela

Das Segeln ist so facettenreich, wie kaum eine andere Sportart. Die Begegnung mit der Natur, wenn Materie und Mensch aufeinandertreffen, stärkt die gesamte Persönlichkeit.

Nach dieser kurzen Einführung ins Segeln, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und segeln Sie mit dem Wind der Sonne entgegen, auf dem zauberhaften Luganersee!

Ich freue mich auf Ihren Besuch und spanne schon mal die Segel.

Ihr Roberto Fornari, Operations Manager

Smoothies – gesund, lecker und erfrischend

Mai 12th, 2017 | By Melanie Pohl in Parco San Marco | No Comments »

Smoothies liegen nach wie vor voll im Trend, der Smoothie stammt aus den USA und leitet sich vom englischen Wort „smooth“ (sanft, weich, cremig) ab. Das Getränk wird aus Obst und Gemüse hergestellt und gilt als Inbegriff für „gesunden Genuss“.smoothie-729922_1920

Smoothies sollen den Körper mit genügend Vitaminen und Mineralien versorgen. Grüne Smoothies sind auch die perfekte Mahlzeit für moderne Menschen, denen ihre Gesundheit wichtig ist. Durch die eigene Zubereitung der Smoothies macht gesunde Ernährung unglaublich viel Spass. Die gesunden Mixgetränke aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

Aber vorsicht bei Smoothies aus dem Supermarkt. Ein gekaufter Smoothie sollte zu mindestens aus 50% Früchten bestehen, denn: Je höher der Anteil an Fruchtkonzentrat, desto geringer ist der Anteil an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Wir im Parco San Marco bereiten die Smoothies ausschliesslich selbst her. Mit viel liebe kreiert Marita jede Woche neue leckere Rezepte für unsere Gäste.

_RTO0240

Hier eines Ihrer Lieblingsrezepte für den perfekten Start in den Tag:

Vegan Detox Smoothie

Zutaten für 2 Gläser Smoothie
Kokosnuss, Ananas, Zimt, Muskatnuss
300 g reife Ananas
½ Banane
½ Limette
½ Orange
100 ml gekühlte Kokosmilch
50 ml Wasser
Zimt und Muskatnuss zum würzen

Zubereitung

Die Ananas und Banane schälen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Limette und Orange auspressen und den Saft auffangen. Ananas, Banane, Kokosmilch, Orangen- und Limettensaft in den Mixer geben und bei höchster Stufe gut durchmixen. Dann in ein Glas füllen und mit Zimt und Muskatnuss abschmecken, dann in ein Glas giessen und am besten sofort geniessen.

Am besten schmeckt der Smoothie zum Frühstück oder als Snack am Nachmittag. Gerade im Sommer ist er an warmen Tagen richtig schön erfrischend.

Geniessen Sie eine Auswahl an verschiedenen Smoothies bei unserem gesunden und reichhaltigen „Buongiorno“ Frühstücksbuffet!

Marita und das gesamte Team Parco San Marco freuen sich auf Sie!

 

Künstler im Club Bim Bam Bino

Mai 4th, 2017 | By Melanie Pohl in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Pablo Picasso sagte: „Jedes Kind ist ein Künstler.“ Das Einfachste um ein Kind zu beschäftigen, ist ihm ein paar Stifte und Papier zu geben. Malen ist eine ziemlich alltägliche Beschäftigung, aber ist viel wichtiger als es scheint, denn es birgt nicht nur Unterhaltung und Spass, sondern hat einen psychisch viel tieferen Sinn.

Kinder verarbeiten, ordnen und strukturieren ihre Erlebnisse bildnerisch.

Malen, Mischen, Zeichnen, Schmieren, Drucken, Kleistern, Kleben, Reissen, Schneiden, Kneten, Schütten, Bauen, Formen – all das macht auch schon den Kleinsten Spass und ist wichtig für die Entdeckung ihrer Kreativität und Verarbeitung ihrer Erlebnisse. Mit Hilfe von Zeichnungen, Musik, basteln verschiedenster Dinge und Gebrauch von verschiedensten Materialien, lernen die Kinder ihre Gefühle auszudrücken, die sie sonst mit Wörtern nicht beschreiben könnten. Dadurch steigert sich ihr Selbstwertgefühl. BimBamBino_34

Während der Entwicklung des Kindes hilft die Kunst nicht nur die emotionale Seite zu kräftigen, sondern auch die motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Die Kinder lernen neue Vokabeln, die spezifisch für diesen Bereich sind. Durch die Kunst lernt das Kind die Welt in ihrer Dreidimensionalität kennen.

Zeichnen ist Selbstverwirklichung.

Malen bedeutet für ein Kind in erster Linie Spass und nicht Kunst. Das Wichtige hierbei ist allerdings einfach nur das Spielen mit den Materialien und der daraus resultierenden Kreativität.

In unseren Kinderclubs passen wir die Angebote auf die gerade anwesenden Kinder an. Mit uns kann man die Gegend gemeinsam erkunden, sich an der Kletterwand erproben, gemeinsam basteln und malen.

An sieben Tagen in der Woche (April bis Oktober) ist der Club Bim Bam Bino geöffnet. Es gibt auch die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittag- und Abendessens in der Gruppe der Kinder.

Immer wieder gehen wir einer Frage der “Kinderuni” auf den Grund und erklären so spielerisch und kindgerecht spannende Fragen aus vielen Bereichen. Dafür verlassen wir oft den Club Bim Bam Bino und erleben die Themen in der freien Natur, oder erfahren Spannendes in Form von interaktiven Spielen.

Club Bim Bam Bino2

Wir haben auch eine Kreativwerkstatt für kleine und grosse Handwerker. Hier stellen die Kinder ihre Fingerfertigkeit mit Materialien wie Holz, oder Stein unter Beweis und basteln hübsche Kunstwerke.

Gemütlich einer vorgelesenen Geschichte zu lauschen lieben gerade die kleineren Kinder. Nach einem so ereignisreichen Tag laden wir noch manches Mal zur Kinderdisco, oder in den Adventurepark San Marco ein.

Für Kinderherzen bleiben fast keine Wünsche offen, so können die Kleinen Künstler nach dem Tag im Club Bim Bam Bino müde und glücklich ins Bett fallen, um Energie für den nächsten spannenden Tag zu sammeln.

written by Silvia Bakova, Clib Bim Bam Bino Manager

Eine gesunde Auszeit für Körper und Geist

April 27th, 2017 | By Melanie Pohl in Parco San Marco | No Comments »

Das SPA San Marco eine charmante und gemütliche Wellness Oase direkt am Lago di Lugano gelegen. Geboten wird alles, was das Herz begehrt: ein wohltemperiertes Schwimmbad mit Whirlpool und Kinderbecken. Im SPA San Marco erwartet Sie auch ein Vitarium, eine finnische Sauna, ein Dampfbad, einen Eisbrunnen, Erlebnisduschen und ein Sole-Licht-Raum als erholsame Ruhezone.

massage3

“Wer schön sein will, muss geniessen…”

Dieses Motto können Sie bei uns im SPA San Marco in die Tat umsetzen. Die Reise zum entspannten Wohlbefinden führt Sie direkt in die Hände unserer erfahrenen Masseure und Wellnessexperten. Probieren Sie ein frisches Körperpeeling, oder eine tiefreinigende Gesichtsbehandlung – für Ihre Schönheit

Die Kunst der Massage ist eine uralte Form der Körperkultur mit vielen angenehmen Wirkungen: sie entspannt und regeneriert den Organismus,  regt die Sauerstoffversorgung und die Durchblutung an, entspannt die Muskeln und gibt Ihnen ein Gefühl von innerer Ruhe und Wohlbefinden.

Entspannen Sie doch bei einer fernöstlichen Ayurveda-Massage oder einer klassische Hot Stone- Massage. Warme Öle, fürsorgliche Hände, duftende Aromen – Entspannung auf der ganzen Linie!

120_coupon_hot_stone_massage_3

Eine ganz spezielle Körperbehandlung welche die Entgiftung des Körpers auf natürliche Weise anregt ist unsere neue Detox Massage.

Die Körperbehandlung beginnt mit einer Massage, die mit Handschuhen aus Hanf durchgeführt wird und die abgestorbenen Hautzellen entfernt. Danach folgt eine Fangopackung mit ca. 15-20 Minuten Einwirkungzeit, während der die Haut gestrafft und der Körper entgiftet wird.

Es ist die ideale Behandlung für ein leichtes und ausgeglichenes Körpergefühl.

Lassen Sie sich am besten von uns beraten. Gern reservieren wir Ihnen auch schon vor Anreise Ihre gewünschten Entspannungstermine.

Wir freuen uns Sie bei uns im Parco San Marco zu verwöhnen!

 

Botanische Rundgang im Parco San Marco

April 21st, 2017 | By Melanie Pohl in Parco San Marco | No Comments »

Entdecken Sie auf einem Rundgang durch die Parkanlage mehr als 60 interessante und aussergewöhnliche Bäume, Sträucher, Pflanzen und Gewürze. Einige Pflanzen sind über 200 Jahre alt und wurden vor 1000 Jahren aus fernen Ländern auf unseren Kontinent gebracht.

Die subtropische Parkanlage des Parco San Marco Lifestyle Beach Resort bietet ein hohes Niveau an einer abwechslungsreichen und üppigen Vegetation. Dieser  Reichtum wird dem Gast auf einem individuellen Spaziergang vermittelt, bei dem er eine genaue Beschreibung der einzelnen Gewächse erhält.

psm

Das Alter und die Grösse der Baumpflanzen, wie zum Beispiel, der Japanische Palmfarn, eine seit 200 Millionen Jahre existierende Pflanze, bietet dem Besucher neue Blickwinkel und Aussichten in der gesamten Anlage. Die Besichtigung schafft eine einzigartige Gelegenheit ein traumhaftes Gebiet kennen zu lernen und zu geniessen.

Die aufgeführten Pflanzen sind nur ein Teil der insgesamt 66 beachtlichen Pflanzen, die in der Anlage zu betrachten sind:
• Papyrus aus Madagaskar
• Hanfpalme, wurde 1850 von China nach Europa gebracht
• die 150-jährige Lotuspflaume
• die 300-jährigen Himalaya-Zedern
• Silberakazie aus Nordamerika, aus deren Holz die hochwertigen Caran d’Ache-Bleistifte erstellt werden
• die 200-jährige Korkeiche, aus deren Rinde Flaschenkorken hergestellt werden

Neben unserem Relax Pool fidnen Sie eine der seltensten Zirtusfrucht, die „pompia – Citrus monstruosa“. Die „Pompia“ ist ein Teil der sardischen Tradition und Küche. Die Frucht ist hauptsächlich in Sardinien stark verbreitet, und sie kann bis zu einem Kilo schwer werden. Die Pflanze zeichnet sich durch ein Bäumchen mit dornigen Zweigen und ovalen Blättern die an der Spitze abgerundet sind. Die Frucht gehört zu den grössten Zitrusfrüchten, sie hat eine runde Form und die Schale ist stark faltig und gelb bis hin zu bernsteinfarbig.

cestopompia

Das Fruchtfleisch ist wenig saftig und besonders sauer. Das wertvolle der Frucht ist jedoch nicht das Fruchtfleisch, die Schale oder besser gesagt der „Albedo“ der „Pompia“ wird hauptsächlich in der Küche zur Zubereitung von Desserts und Likören verwendet.

Diese und noch viele weitere spezielle Pflanzenarten können im Parco San Marco entdeckt und bewundert werden!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Monte Generoso – der Aussichtspunkt im Tessin

April 12th, 2017 | By Melanie Pohl in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Der Monte Generoso, unweit vom Parco San Marco, liegt auf 1704m ist der Aussichtspunkt im Tessin und gehört zu den faszinierendsten Orten der Schweiz. Die atemberaubende Aussicht, die vom Appennin bis zu den Alpen reicht, bietet Besuchern die Möglichkeit, die Seenlandschaft Norditaliens und die Alpenkette des Gran Paradiso, vom Monte Rosa bis Cervino, von der Jungfrau bis zum Gotthard-Massiv, aus der Ferne zu bewundern.

treno-elettrico

Anahnd von den Informationstafeln lassen sich die Täler, Seen, Ortschaften und Gipfel bestimmen in den Morgen und Abendstungen können spektakulären  Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, die den Himmel in ein prächtiges Farbenmeer tauchen, genossen werden.

Verschiedene Wanderwege von Rovio, Mendrisio, Castel San Pietro aber auch vom Muggiotal aus führen Sie auf den Gipfel. Wenn Sie sich auf einem dieser Wege befinden, lohnt sich ein Halt an einem der wunderschönen idyllischen Orte wie zum Beispiel bei St. Nicholas, der Bellavista, Dossi oder Scudellate.

Eine Vielzahl an Aktivitäten weden auf dem Monte Generoso geboten: Mountainbiken, Gleischirmfliegen, Schneeschuhwandern und natürlich Wandern. Auf dem Gipfel kann man nach Vereinbarung die Sternwarte und die Bärenhöhle besuchen. Auch ein Spaziergang entlang des Planetenweges und des Nevère Pfades lohnt sich. Sie können auch eine geführte Tour buchen, um die Natur zu geniessen und die Spuren von früheren Bergbewohnern zu erforschen.

render-fiore-di-pietra

Eine Besonderheit bietet das”Fiore di pietra”, das neu erbaute Wahrzeichen des Monte Generoso, es ist ein beeindruckendes Werk, welches die unverwechselbare Handschrift des Architekten Mario Botta trägt. Der international renommierte Architekt übernahm nicht nur den Entwurf des imposanten Gebäudes, sondern auch die Gestaltung der Innenräume.

Das “Fiore di pietra” thront auf einem felsigen Bergplateau und bietet eine 360 Grad-Aussicht auf ein atemberaubendes Panorama und ist ein Ausflug wert.

Written by Silvia Crosta, Reservierung

 

Entdecken Sie den Lago di Como

April 5th, 2017 | By Melanie Pohl in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Der Lago di Como bietet ein wunderschönes Tagesziel. Nur ca. 15 Minuten mit dem Auto vom Parco San Marco entfernt, liegt das Örtchen Menaggio. Hier können Sie sich im Lido mit der ganzen Familie ohne weiteres einen ganzen Tag aufhalten und eine Pause und Entspannung gönnen.

Versäumen Sie bitte nicht sich auch noch den Ort Menaggio anzuschauen und nebenbei ein leckeres italienisches Eis auf der Piazza zu probieren und das alles mit atemberaubender Sicht auf den See!

_DSC1342 1.NEF.p

Von Menaggio haben Sie direkt auch den Blick nach Bellagio, die Perle im Lago di Como. Bellagio erreichen Sie mit der Fähre und Sie sollten den malerischen, bedeutsamen Ort unbedingt besucht und ja nicht bei Ihrer Urlaubs- und Tagesabläufe versäumt haben! Bellagio war durch seine pittoreske Lage auch früher schon ein Anziehungspunkt für Prominenz und High-Society, z.B. John F. Kennedy, Charlie Chaplin und Konrad Adenauer.

Die malerische Lage mit Blick auf die Alpen und die idyllische Altstadt, die sich vom Seeufer die Hänge heraufzieht, hat dem Städtchen Bellagio den Titel “Perle des Lario” eingebracht. Unter den Arkaden und in der verwinkelten Altstadt finden Sie viele Boutiquen und kleine Geschäfte. Osterien und Restaurants verwöhnen Sie mit landestypischen Spezialitäten.

village-1878351_1920

Besuchen Sie in Bellagio auf jeden Fall auch die Villa Melzi, umgeben von schönen, in englischem Stil angelegten Gärten. Die schlichte, elegante Villa wurde 1810 in neoklassizistischem Stil gebaut und beherbergt eine reiche, historische Kunstsammlung. Unser Fazit: absolut lohnenswert!

Soll es lieber etwas sportlicher sein? Falls Sie lieber Golf spielen, als im See zu schwimmen, Eis zu schlecken, zu shoppen und am Strand zu faulenzen, dann finden Sie einen Golfplatz auch gleich in unserer Nähe. Der traditionelle Golfclub Menaggio & Cadenabbia ist durchaus berühmt und bekannt. Vor allen Dingen durch seine prominente Mitglieder.

Haben wir Sie überzeugt und möchten Sie jetzt sofort noch schnell Ihre Hotelsuite buchen?

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Buchung!