Posts Tagged ‘Natur’

Mit dem Segelboot am Lago di Lugano

Mai 18th, 2017 | By Roberto Fornari in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ (Aristoteles)

Roberto Fornari (Operations Manager) über das Segeln am Lago di Lugano:

Segeln löst in mir ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit aus: Die Natur geniessen, den Wind auf der Haut spüren und ungeniert die Seele baumeln lassen.Lago-lugano-panorama

Schliessen Sie Ihre Augen und stellen sich Folgendes vor:

Sie stehen am Ufer des atemberaubenden Lago di Lugano in Cima di Porlezza. Vor Ihnen erstreckt sich der Hafen von Porlezza, zahlreiche kleine Boote tanzen auf dem See. Unter ihnen befindet sich ein besonderes Exemplar, ein wunderschönes Segelboot. In dieses steigen Sie nun ein – und das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Sie gleiten über das smaragdgrüne Wasser des zauberhaften Sees und erleben die Welt einmal aus einer anderen Perspektive.

Unmittelbar am Lago di Lugano liegt das Wellnesshotel Parco San Marco. Mit seiner einzigartigen Fülle an Freizeitaktivitäten und Komfort, werden Sie hier eine unvergessliche Zeit verbringen:

  • elegante Suiten mit exzellentem Seeblick
  • subtropischer Park mit exklusiver Poollandschaft
  • Privatstrand und Bergwald zum Entspannen und Klettern
  • Wellness und SPA für den Einklang von Körper und Geist
  • vier À-la-carte-Restaurants
  • Fitness- und Sportanlagen
  • Boote, Surfbretter und ein stimmungsvoller Yachthafen mit attraktivem Segelboot

Setzen wir unser Abenteuer fort, kehren Sie auf das Segelboot zurück. Der Skipper des Bootes, ein Mann der Tat, führt Sie nun ein in die Sicherheitsbestimmungen des Segelns:

Unabhängig davon, wie gross das Gewässer ist und welches Fortbewegungsmittel Sie dafür wählen, eine Schwimmweste tragen Bootssportler immer. Vorm Betreten des Steges legen Segler ihre Schwimmweste und entsprechende Ausrüstung an. Wind, Wasser und Wellen bilden die Grundelemente des Segelns. Welle und Wind gehen unzertrennlich einher: Je länger die Strecke, die der Wind ungehindert über das Wasser zurücklegt, desto stärker der Wellengang.

Segeln erfolgt über das Zusammenspiel von Wind und Segel, Rumpf und Rigg. Diese Naturkraft sorgt für den Antrieb des Bootes – manches Mal jedoch auch für Schlagseite (Krängung) oder seitliches Treiben (Abdrift), was insbesondere bei seitlichem Winddruck auftritt; auch wenn kein Segel gesetzt ist.

Auf dem Wasser sind Bootsfahrer nicht nur Sportler, sondern auch Verkehrsteilnehmer. Und wie im Strassenverkehr gilt es für jeden Seefahrer, die geltenden Regeln zu beachten. Die wichtigsten besagen, dass Überholende auszuweichen haben und Segelbooten das Wegerecht obliegt – vor Motor-, Paddel-, Ruder- und Tretbooten sowie vor Surfern.

Faszination Segeln

barche a vela

Das Segeln ist so facettenreich, wie kaum eine andere Sportart. Die Begegnung mit der Natur, wenn Materie und Mensch aufeinandertreffen, stärkt die gesamte Persönlichkeit.

Nach dieser kurzen Einführung ins Segeln, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und segeln Sie mit dem Wind der Sonne entgegen, auf dem zauberhaften Luganersee!

Ich freue mich auf Ihren Besuch und spanne schon mal die Segel.

Ihr Roberto Fornari, Operations Manager

Biodiversität am Lago di Lugano

Februar 9th, 2016 | By Paola Mazzo in Ausflugstipps, Parco San Marco, SPA San Marco, Umgebung | No Comments »

Erhaltung, Anpassung, Öko-System, Lebensraum, Arten und Evolution: dies sind nur einige Schlagwörter im Zusammenhang mit Biodiversität. Grundlegende Konzepte, die, so komplex das Thema auch sein mag, von allen verstanden und verinnerlicht werden. Aus diesem Grund gehört zu der Art, wie wir „Tourismus machen“, der Respekt vor der Natur, die uns umgibt, der Flora und Fauna um den Lago di Lugano, die uns täglich mit Naturschauspielen von unschätzbarem Wert erfreuen.

Aber was ist eigentlich Biodiversität? Sie stellt das jetzige Resultat von Milliarden Jahren Evolution dar und besteht aus einem Netz von Elementen, Verbindungen und Funktionen, in denen sich das Leben – den Menschen eingeschlossen – in seiner Vielfalt ausdrückt.

Biodiversität ist überall: an Land, im Wasser, in der Luft. Jede Art, nicht zuletzt unsere eigene, hat ihre besondere und nicht wiederholbare Evolutionsgeschichte. Das ist die eigentliche Bedeutung der Biodiversität.

Unsere Gäste des Parco San Marco Lifestyle Beach Resort haben das Glück, ihre Ferien in einer wahrhaften Natur-Oase zu verbringen, die ideal eingerichtet ist für Leben und Entwicklung der wichtigsten Säugetiere und Greifvögel des gesamten Voralpenbogens.

biodiversitá

Viele von Ihnen haben es vielleicht schon bemerkt, die vielen Informationstafeln im Bereich unterhalb des Buddha Pavillons, wo wir kurz die wichtigsten Säugetiere und Greifvögel die in unseren Wäldern rund um den Parco San Marco wie Hirsche, Rehe, Füchse, Dachse oder Eichhörnchen leben, vorstellen. Vielleicht haben die meisten von euch schon die angenehme Erfahrung einer Begegnung mit einem Eichhörnchen oder einem Siebenschläfer bei einem Spaziergang entlang des Panorama „Amore“ Wegs.

fauna_lagodelpianoDie Bedeutung unserer schönen Region zum Thema Biodiversität wurde durch eine Studie des WWF bestätigt, genauer gesagt durch dessen Zweigstelle in der italienischen Schweiz, die einen Aktionsplan zur Erhaltung der Biodiversität in der Region Sottoceneri – Alto Lario – Alto Varesotto erarbeitet hat, einem besonders wichtigen Gebiet zwischen Comer See (Lario-See), Ceresio (oder Luganer See) und dem Lago Maggiore.

Tatsächlich zeigt die Studie, dass sich in der Umgebung des Parco San Marco mehrere Gebiete befinden, die für die Umwelt und die Erhaltung natürlichen Lebensraums von grundlegender Bedeutung sind. Besonders wertvoll und ganz in der Nähe sind der Wald von Valsolda, das Naturschutzgebiet Lago di Piano und der Monte San Giorgio. Diese Areale, auch Smaragd-Gebiete genannt, wurden als vorrangige Ökoregionen bestimmt und sind Teil eines weit grösseren Projekts, das den Schutz des gesamten Alpen- und Voralpenbogens zum Ziel hat. Diese wunderbaren Gebiete beherbergen einen Schatz von dreizehntausend Pflanzen- und fast dreissigtausend Tierarten – einige davon auch auf unserem Parkgelände zu beobachten, wie zum Beispiel der Feuersalamander. (Es sei darauf hingewiesen, dass die Anwesenheit dieser Amphibienart gleichbedeutend ist mit einer gesunden, sauberen Umgebung).

Im kantonalen naturhistorischen Museum in Lugano wird bis zu 25. Juni, die Ausstellung „X-Natur Zeit der Erde, die Zeit des Menschen“ zum Thema zu bewundern sein. Sie veranschaulicht die Meilensteine, die die Umwandlung des Tessiner Gebiets von ihren Ursprüngen bis heute geprägt haben, ein Projekt mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Natur und die biologische Vielfalt vor unserer Haustür zu wecken.

montesangiorgio

Written by Paola Mazzo