All Posts from Mai, 2016

Como

Mai 31st, 2016 | By Valentina Guerranti in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Como ist in der Lombardei und Hauptort der Provinz Como. Die Stadt ist ca. 40 Kilometer vom Parco San Marco entfernt. (ca. 1h mit dem Auto ). Am gleichnamigen See und an der Grenze zum Kanton Tessin (Schweiz) mit insgesamt 84.834 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).
Ob für Jung oder Alt Como bietet für jeden eine grosse Abwechslung, von stilvollen Villen über malerische Orte, perfekte Parkanlagen und Berge, die bis ans Ufer reichen.

Für Sonnenliebhaber, Wanderer, Shopping freudige, sowie auch Wassersportler finden alles was das Herz begehrt.
Como liegt in einer Höhe von 200 m und öffnet sich direkt zum See. Vom Schiffsanleger kann man Rundfahrten über den gesamten See oder Teilstücke unternehmen.

Rund um den See erheben sich imposant die Berge von Ausläufern der nahen Alpen. Höchste Erhebung ist der Monte S. Primo mit 1686 m.
Mit der Seilbahn Funicolare fährt man von Como hinauf nach Brunate, von wo aus man einen wunderbaren Blick über das Comer Seebecken und bei guter Sicht über die Alpen bis zum Monterosa Massiv (4’634 m) im Westen und zum Matterhorn (Monte Cervino 4478m) im Norden hat.
Der drittgrösste italienische See hat vom Flugzeug aus gesehen die Form eines umgedrehten Y, das die drei Seearme bildet:
Ein Höhenwanderweg zwischen den Seearmen des Comer- und des Leccosees führt von Brunate nach Bellagio zur Seemitte.

CroppedImage1280720-villa-del-balbianello

Der Lago di Como besticht durch Vielfalt und unverwechselbare Schönheit und ist wie geschaffen für Naturliebhaber. Eingebettet in den mehr als 1000 m hohen Bergen der Alpen liegt der See mit seinen Villen und romantischen Gärten, sowie den wunderschönen Orten am Seeufer.

Die prachtvollen Villen mit ihren grosszügigen Gärten und Parks, bestückt mit ausgesuchten mediterranen Pflanzen liegen teils steil am Seeufer und geben einen wundervollen Blick frei auf den friedlichen See mit seiner Pflanzenwelt und den schroffen Felsen der Alpen im Hintergrund.

Am Südufer des Lago di Como liegt die Stadt Como, die einst einer der bedeutendsten Standorte der Seidenraupenzucht war. Noch heute ist sind marktführende Unternehmen der Seidenverarbeitung hier aktiv, was sich in den Geschäften von Como widerspiegelt.
Bereits die Antiken Volksgruppen der Eisenzeit in Europa, sowie die Römer hatten Como besiedelt.
Aus dem Mittelalter stammt die Stadtmauer, in der sich der Stadtkern Comos befindet, die Kirchen San Abbondio und San Fedele, ebenso der Stadtturm Porta Vittoria und der Bischofspalast.
Im 13. Jahrhundert entstand der Dom und der Broletto im romanisch gotische Stil als Sitz der Komune.
Die Gassen Comos mit den mittelalterlichen Gebäuden und den hübschen Geschäften, Restaurants und Gelaterias laden zum Bummeln und Flanieren ein.

Comersee

Entlang des Seeufers gelangt man zum Castello Baradello. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von Friedrich Barbarossa erbaut. Auf der anderen Seite des der Seepromenade kommt man zum Tempio Voltiano. Der Volta-Tempel wurde 1928 eingeweiht und beherbergt eine Sammlung von Instrumenten des Physikers Alessandro Volta. Er wurde berühmt für seine Entdeckungen und Erfindungen des elektrischen Lichtes und nach ihm wurde die Einheit der elektrischen Spannung benannt .
Weiter kommt man zur Villa Olmo im neoklassischen Stil aus dem Jahr 1782, deren Garten im englischen Stil sich zum See erstreckt. Am Ende des Parks befindet sich ein gepflegtes Strandbad.
Wenn man dann erschöpft ist, gibt es viele Restaurant oder Kaffee, wo man dann den Tag gemütlich ausklingen lässt.

written by Jasmin, Rezeptionistin

Ein ganz besonderer Ausflug …

Mai 28th, 2016 | By Roberto Fornari in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments »

Eine Seilbahnfahrt und ein Waldspaziergang zur längsten Hängebrücke der Welt.

Unvergessliche Tage eröffnet das Parco San Marco mit seiner erlebnisreichen Vielfalt. Spannende Ausflugsmöglichkeiten bieten sich mit den wunderschönen Regionen rund um das Resort.

Die Hängebrücke – Ponte Tibetano Carasc

ponte_tibetano_Ticino_turismo_particolareIm Sementina Tal im Tessin erwartet Sie ein weiteres Abenteuer: die Hängebrücke „Ponte Tibetano Carasc” (Tibetanische Brücke Carasc). Die neue Konstruktion ist 270 Meter lang und 50 Tonnen schwer. In 696 Meter Höhe ist die Hängebrücke sicher befestigt. Schwindelfrei sollten Sie schon sein, denn an ihrem Mittelpunkt schweben Sie 130 Meter über dem Boden. Der spektakuläre Gang über den knapp einen Meter breiten Brückenboden aus Lärchenholz wird Ihnen eine einmalige Erfahrung bereiten. Wanderer, Abenteurer und Spaziergänger jeden Alters werden ihre Freude an der reizvollen Passage haben. Laut Guinness-Buch der Rekorde befindet sich die längste Hängebrücke der Welt zwischen dem Kap von Santa Margherita in Procida und der Insel Vivara in der Nähe von Ischia. Seit dem 31. Mai 2015 gibt es die 270 m lange Hängebrücke in der Schweiz im Tessin!

 

Wegbeschreibung zur Hängebrücke

Die Hängebrücke Ponte Tibetano Carasc nahe Bellinzona verbindet die Gemeinden von Monte Carasso und Sementina. Die Brücke wurde von der Stiftung Curzùtt – San Barnàrd finanziert und verbindet den Ort Curzùtt und S. Bernardo mit der Via delle Vigne. Begeben Sie sich auf Wanderschaft durch das historische und landschaftlich sehenswerte Gebiet, das obendrein mit Kulinarik und lebendiger Tradition aufwartet. Die Wanderungen führen durch Kastanienhaine und Weingärten und laden zur Einkehr in urige Weinkeller ein. Auf den Ausflügen erhalten Sie auch Gelegenheit, schöne alte Kirchen zu besichtigen. Vom Parco San Marco erreichen Sie die imposante Hängebrücke nach rund 50 Minuten Autofahrt.
Nehmen Sie die Autobahn in Richtung Bellinzona bis nach Carasso.

Seilbahn Monte Carasso

Einmal im Dorf von Monte Carasso angekommen, nehmen Sie die Seilbahn Monte Carasso nach Mornera. In nur 10 Minuten erreichen Sie Mornera von Monte Carasso aus. Die Kabine kann bis zu 8 Personen oder bis zu 650 Kilo Gewicht transportieren. Die Seilbahn Monte Carasso ist seit 1966 in Betrieb.

• Seilbahn-Haltestellen:cartina_ponte_tibetano
Neben der Seilbahn-Haltestelle von Mornera gibt es noch zwei weitere. Auf 1000 Meter Meereshöhe befindet sich die Haltestelle Pientina. Auf 600 Meter Höhe liegt die neue Seilbahn-Haltestelle bei Curzùtt, wo Sie traditionelle Restaurants vorfinden. Das kleine Dörfchen Curzútt (kurz nach Monte Carasso) birgt traditionelle Steinhäuser umgeben von prächtigen Weinbergen, Obstgärten und Getreidefeldern. Seit einigen Jahren ist die Stiftung Curzútt – San Barnàrd bestrebt, diese wunderschöne Gegend zu restrukturieren und aufzuwerten.

 

written by Roberto Fornari – Operations Manager

Regionale Wildkräuter eingetroffen

Mai 16th, 2016 | By Paola Mazzo in Parco San Marco | No Comments »

Entdecken Sie einheimische Wildkräuter wie den Bärlauch, der die Küche des Parco San Marco verfeinert.

Wir haben das Glück, an einem wunderschönen Ort arbeiten zu dürfen, wo sich Himmel und Berge im Lago di Lugano spiegeln. Neben der wundervollen und reichen Landschaft nahe des Parco San Marco finden sich noch heute wilde Kräuter, die wir in der Küche und zu medizinischen Zwecken für Sie zubereiten.

Die Erhaltung der biologischen Vielfalt unserer Region liegt uns sehr am Herzen. In unseren Küchen verwenden wir eine grosse Auswahl an biologischen und regionalen Produkten. Die aromatischen Wildkräuter wie Bärlauch sind gehäuft im Bereich des Sees Lago di Piano anzutreffen, nur wenige Minuten von unserem Resort entfernt, sowie in den Wäldern rund um unser Resort.

Wildkräuter

Die Ausläufer der Alpen bieten eine wertvolle Quelle an Wildkräutern: Früher verwendete man die wohltuenden Heilkräuter- und pflanzen, die wegen ihrem hohen Wirkstoffgehalt zur Heilung oder Linderung von zahlreichen Krankheiten eingesetzt wurden. Einige Kräuter haben sowohl therapeutische als auch aromatische Eigenschaften und fanden somit ihren Weg in unsere exquisite Küche. Die schmackhaften Wildkräuter geben den Speisen und Getränken eine ganz besondere Note, da sie reich an natürlichen ätherischen Ölen sind. Kräuter und Wildkräuter unterscheiden sich von den herkömmlichen Gewürzen, da sie stets frisch verarbeitet und nicht getrocknet werden müssen.

Vorteile von Wildkräutern

• Wildkräuter stellen eine wichtige Ressource dar für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
• Sie sind ein Kraftpaket, da reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
• Sie sind nicht das Ergebnis menschlicher Selektion, sondern nur der natürlichen Selektion.
• Die speziellen Kräuter wachsen in wilder Umgebung – unter den für sie optimalen Bedingungen, ohne Einfluss des Menschen.

erbe-selvatiche-parco-san-marco (1)

Welches Klima liebt der Bärlauch?

Dank der besonderen klimatischen Bedingungen am Lago di Lugano und Lago di Como sowie der optimalen Meereshöhe, wachsen dort sehr viele Wildkräuterarten von Liebstöckel, Wiesensalbei über Feldsalat und Löwenzahn, der reich an Vitamin A und C ist, bis hin zu Brennnessel oder Bärlauch, der sich ideal für Risotto und Suppen eignet. Bärlauch fühlt sich besonders am Rande von Laubwäldern wohl. Besonders gut gedeiht er in feuchtem und nährstoffreichem Boden. Am liebsten sind ihm Buchenwälder, wo er sich zu einem regelrechten Teppich verbreitet. Der würzige Knoblauchduft weist den Sammlern den Weg.

Vorsicht giftig

Gefährlich wird es, wenn Sie die Blätter des Bärlauchs mit denen des Maiglöckchens oder der Herbstzeitlosen verwechseln! Die Blätter sehen sich durchaus ähnlich: Sie sind länglich, sitzen auf Stängeln und wachsen gerne in Wäldern. Die Blätter des Maiglöckchens und die der Herbstzeitlosen sind jedoch sehr giftig! Um Verwechslungen zu vermeiden, achten Sie bitte auf den Geruch: Nur Bärlauch entwickelt starken Knoblauchgeruch. Zerreiben Sie das Blatt zwischen den Fingern, damit entfaltet sich das Aroma.

Bärlauch ist gesund

In Reformhäusern und Bioläden gibt es mittlerweile sogar schon Tabletten mit Bärlauchextrakt oder Saft, der durch Pressen aus den Blättern gewonnen wird. Nicht ohne Grund – Bärlauch ist extrem gesund. Zudem fördert das Kraut die Verdauung, unterstützt die Darmflora, entkrampft den Magen und hilft gegen Appetitlosigkeit. Beim Zerkleinern entfalten die Aromastoffe eine antibakterielle Wirkung. Gerade in der Erkältungszeit ist Bärlauch daher sehr beliebt: Bakterien werden zerstört, das Fieber gesenkt und der Husten gelindert. Weiterhin enthält das Wundermittel viel Vitamin C. In 100 Gramm Bärlauch stecken 150 Milligramm des Vitamins. Vergleichsweise sind in der gleichen Menge Kopfsalat nur knapp 13 Milligramm enthalten! Schon 50 Gramm Bärlauch decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C. Unser Herz-Kreislaufsystem profitiert ebenfalls von diesem Wildkraut: Er senkt Blutdruck und Cholesterinspiegel, wirkt Ablagerungen in den Blutgefäßen entgegen und beugt sogar Herzinfarkt vor. Im Bärlauch stecken ausserdem Magnesium, Mangan und Eisen. Zusammen mit dem Vitamin C stärken die Inhaltsstoffe unsere Abwehrkräfte.

aglio-orsino

Bärlauch kann neben Pesto auch für Risotto verwendet werden. Unser Chefkoch verrät Ihnen an dieser Stelle die Zutaten seines speziellen Gerichts „Risottino Acquarello all´aglio orsino del Laghetto del Piano”.

Zutaten pro Person:
80 g Reis „riso acquarello“
10 g Bärlauch
800 ml deftige Kalbsbrühe mit Lauch
30 ml Prosecco „Valdobbiadene”
20 g Ziegenkäse

Zubereitung:
Die genaue Zubereitung bleibt dann doch unser kleines Geheimnis. Besuchen Sie unsere Restaurants und probieren diese köstliche Spezialität! Möchten Sie das Gericht selbst zubereiten und Ihre Gäste verwöhnen? Unser Chef des Parco San Marco und seine Küchen-Brigade bieten einen raffinierten Kochkurs rund um aromatische Kräuter an. Wir freuen uns auf Sie!

CLUB BIM BAM BINO

Mai 2nd, 2016 | By Silvia Bakova in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Hallo liebe Kinder!

Ich bin Sara , die Leiterin vom Club Bim Bam Bino und möchte euch mit meinen sympathischen Kollegen im Parco San Marco willkommen heissen!

Endlich habt ihr Pause von der Schule und könnt eure wohlverdienten Ferien geniessen und an unserem vielfältigen Programm teilnehmen.
Bei uns beginnen wir den Tag mit Blättern, Stiften und Farben und basteln was ihr am liebsten möchtet. Oder wir wärmen uns mit Brettspielen auf. Dann fangen die Aktivitäten an: wir verwandeln uns in kleine Robin Hoods beim Bogenschiessen, spielen Fussball, Basketball, Volleyball, Federball, tauchen in die zauberhafte Welt von Piraten, Indianern, Prinzen und Prinzessinnen.

In unserem tollen Club haben wir auch eine grosse bunte Hüpfburg mit einer breiten Rutschbahn, die alle Kinderherzen höher schlagen lässt. Hüpfen können wir auch am Trampolin am Strand wo wir uns für eine Weile wie Vögel fühlen. Wer hüpft am höchsten?
_D4N1691

Der Sommer mit seinen heissen Temperaturen steht vor der Tür und wir werden lustige Spiele im Wasser in unserem Fun Pool auf den Wasserrutschen oder im See unternehmen. Am Ende bekommen alle Kinder ein hausgemachtes Eis das wirklich sehr gut schmeckt.

2016 ist das Jahr der Olympiaspiele und wir werden auch an unsere Olympiade im Parco San Marco mit verschiedenen Teams organisieren . Wir werden den Sport mit der Geschicklichkeit und Spass verbinden. Mehr verrate ich nicht darüber, lasst euch überraschen!

Einmal in der Woche verwandeln wir uns in Piraten und entdecken unseren grossen Park bei der Schatzsuche, wo ihr unsere Bim Bam Bino Preise gewinnen könnt. Man kann sie sonst nirgendwo finden.

Während sich Mama und Papa ein feines Menü in einem unserer Restaurants gönnen oder im SPA San Marco entspannen, könnt ihr bei uns und in bester Gesellschaft mit Freunden das Kindermenü zu Mittag- und zum Abendessen geniessen und viel Spass haben.

Für die ganz mutigen und grösseren Kindern und Teenies haben wir eine tolle Kletterwand und eine Adventure Climbing Strecke die für reinen Nervenkitzel sorgt. Von da oben kann man wunderschöne Blicke über das gesamte Gebiet, dem Lago di Lugano und Porlezza geniessen.
Ein Höhepunkt der Woche ist das gemeinsame Pizza backen in unserer eigenen Pizzeria am Strand, die wir mit verschiedenen Leckereien belegen können. Selbst gemacht schmeckt viel besser und der Appetit wächst beim backen!

funpool

Im Sommer, wenn viele Kinder Ferien haben unternehmen wir zusätzliche Aktivitäten in der Umgebung, wie Banana Boat fahren, Schatzsuche in der Höhle von Rescia, eine kleine Kreuzfahrt am Lago di Lugano, Schnorcheln und Tretbootfahren. Man hat die Qual der Wahl, wie man seine Zeit verbringen will: lieber etwas ruhiges oder mehr Action?

Wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte, könnt ihr Skulpturen aus Ton gestalten oder Holzfiguren in unserem Holzatelier schnitzen. Oder euch in Maler verwandeln und etwas tolles basteln.

Bevor ihr todmüde ins Bett fällt, könnt ihr mit uns einen Film im Kino anschauen, an der Kinderparty in unserer Kinderdisco und Spiele mit Musik teilnehmen.

Mitarbeiter Club Bim Bam Bino

Wir können es kaum erwarten, euch kennenzulernen und laden euch ein, spannende und vielfaltige Ferien bei uns im Club Bim Bam Bino im Parco San Marco Lifestyle Beach Resort zu verbringen.

Written by Sara Ravasio