All Posts from Mai, 2014

Der Ticinosuchus stellt sich vor

Mai 14th, 2014 | By Anna Klapper in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Hallo,

Dinoich bin Ticinosuchus, der berühmte Dinosaurier aus dem Tessin. Über mich gibt es viele Geschichten. Das ist ja auch klar, denn meine Familie und mich gab es schon vor ganz vielen Jahren und unsere kleinen Brüder und Schwestern haben sogar bis heute überlebt.

Habt ihr sie schon im Parco San Marco entdeckt? Ja richtig, es sind die kleinen Salamander,
die ihr überall rumflitzen oder bei Sonnenschein auf den Steinen liegen. Aber auch die Schildkröten
am Fischteich, die so gemütlich im Wasser treiben, sind mit mir verwandt. Ihr kennt doch sicherlich auch meinen Freund Marco, das Parco San Marco Maskottchen, auch seine Familie gibt es schon seit mehr als 150 Millionen Jahren.

Als man vor über 200 Jahren die ersten versteinerten Knochen von Dinos gefunden hat, dachte man zuerst es seien riesige Salamanderknochen. Man musste ja erst noch alles über uns herausfinden, denn keiner wusste, dass es uns gab. Der Name „Dinosaurier“ heisst übersetzt „Schreckensechse“. Gemein, oder? Ich erschrecke doch gar niemand! Allerdings waren viele Dinosaurier erschreckend gross: Der Brachiosaurus war zum Beispiel bis zu 16m hoch. Eine Giraffe, die im Vergleich zu euch ja schon wirklich sehr gross ist, wird 5 bis 6m.

Wie euch Menschen, gab es auch uns Dinosaurier überall auf der Erde. Nur waren wir schon vor 230 Millionen Jahren da. Das ist so lange her, da gab es noch nicht einmal eure Ur-ur-ur-ur-Großeltern.

NilkrokoDamit wir uns besser kennenlernen, denn schliesslich begleite ich euch das ganze Jahr im Parco San Marco, stelle ich mich noch ein bisschen vor: Ich esse am allerliebsten Fisch, aber wenn es sein muss, auch Fleisch. Das kann man gut an meinem Gebiss erkennen. Denn wenn ihr das, und meine anderen Knochen anschaut, erinnert es euch bestimmt an ein Krokodil und das ist richtig so, denn auch die Krokos gehören zu meiner Familie. Ich bin auch ungefähr genauso gross, nämlich um die 3 m lang. Trotzdem bin ich schnell und beweglich. Das ist wichtig, wenn man sich sein Essen selber fangen muss. Mein Rücken und Bauch sind gepanzert, dadurch kann man mir nicht so einfach weh tun. Darum sind wir Dinos auch immer so alt geworden. Nur Krankheiten konnten uns töten. Wenn ihr noch mehr über mich erfahren wollt, kommt mich doch mal im Fossilienmuseum am Monte Giorgio besuchen.ticinosuchus_empreintes

Bis dahin wünsche ich euch viel Spass mit der Lösung der Schatzkarte vom Parco San Marco.
Meine kleinen Verwandten auf dem Gelände begleiten euch sicher hier und da auf dem Weg.

 

Euer Ticinosuchus und Marco

Grenzen und Regeln

Mai 5th, 2014 | By Paola Mazzo in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments »

Eine Grenze zeigt an, wo etwas aufhört und etwas anfängt. Landesgrenze, Raumgrenze oder eben moralische und gesetzliche Grenzen.

Grenzen in der Erziehung kann nur in Verbindung mit Regel gesetzt werden. Grenzen vermitteln, bis wo etwas erlaubt und ab wo es nicht mehr erlaubt ist. Man zieht also eine Linie zwischen Erlaubten und Unerlaubten. Grenzen in der Erziehung sind nicht von vornherein definiert sondern müssen durch Erziehungsberechtigte gezogen werden.

Kinder und Grenyen
Funktion und Bedeutung von Grenzen:
-geben dem Kind ein Gefühl von Sicherheit
-zeigen sie dem Kind, was im Zusammenleben mit anderen von ihm erwartet wird und es selbst von den anderen erwarten darf.= Handlungslinien
-strukturieren den Alltag
-förderndas soziale Miteinander
-verdeutlichen zusätzlich, dass jeder Bedürfnisse hat, auf die Rücksicht genommen werden muss
Selten gibt es Kinder, die Grenzen widerstandslos und einfach akzeptieren. Grenzen sind für sie zuerst dazu da, überschritten zu werden. Wenn Kinder Grenzen überschreiten, suchen sie auch Kontakt mit ihrer Umwelt, Grenzen bedeuten also nicht nur Einschränkung, sondern auch Berührung und Kontakt.

Grenzen setzen
-Grenzen müssen klar und konkret formuliert sein.
-Regeln müssen festgehalten werden und für alle ersichtlich sein. (z.B.Plakate)
-Regeln sollten möglichst positiv formuliert werden (z.B. Ich darf den Zaun nicht alleine überschreiten anstatt Ich darf nur bis zum Zaun spielen)
-Grenzen müssen für Kinder nachvollziehbar und symbolisch vermittelt werden. Erklären und zeigen! (z.B. Zähne müssen jeden Tag geputzt werden, ansonsten werden sie schwarz—Bild zeigen)
-Grenzen müssen klare Konsequenzen mit sich führen. Konsequenzen könne mit den Kindern erarbeitet werden!
-Konsequenzen müssen bei Grenzüberschreitung auch eintreten.

Sollen Regeln und Grenzen erklärt werden?
-Wenn man will, dass Grenzen und Regeln eingehalten werden, sollte man sie dem Kind erklären.
Das kann ziemlich früh geschehen. Ein etwa zweijähriges Kind kann zum Beispiel begreifen, warum es nicht die Tischdecke vom Tisch ziehen darf.
-Nicht immer können Erklärungen für Kinder einsichtig sein, zu Beispiel dann, wenn sie die Folgen eines Verhaltens noch nicht übersehen können. Da wird eine Grenzsetzung durch ein klares und deutlich ausgesprochenes „Nein“ nötig.

Um zu erreichen, dass einmal aufgestellte Regeln und Grenzen auch eingehalten werden, sollten Sie…

-sich selbst eindeutig verhalten, das heisst sich konsequent an die festgelegten Regeln halten.

-nicht nach Lust und Laune reagieren (Kind geht jeden Tag um 19:00 zu Bett)

-sich bei Regelverletzung unmissverständlich verhalten; d.h. argumentieren Sie nicht, reagieren Sie nicht ängstlich, sondern wiederholen Sie klar und deutlich Ihre Anweisung.

Müssen Regeln und Grenzen von Zeit zu Zeit verändert werden?
Regeln und Grenzen müssen sich den veränderten Situationen z.B. Alter des Kindes angepasst, verändert werden.

Grenzüberschreitung
Wenn bestimmte Kinder immer und immer wieder Grenzen überschreiten, sollte man über das Handeln des Kindes nachdenken. Es hilf die Verhaltensweisen des Kindes zu verstehen und damit umzugehen.

1. Ist die Grenzüberschreitung Ausdruck vom Charakter und Temperament? Oder sogar neurologische Defizite? ADHS
2. Ist die Grenzüberschreitung Ausdruck einer Entwicklungsphasen. Trotzalter…
3. Ist die Grenzüberschreitung Ausdruck davon, dass das Kind Macht ausüben und Aufmerksamkeit erlangen will?
4. Berührt die Grenzüberschreitung die Eltern-Kind-Beziehung?

Grenzen können von Kindern aus folgendem Gründen überschritten werden:
- Kinder suchen Aufmerksamkeit
- Kinder wollen die Beziehung Prüfen
- Ängste aushalten
- Kinder wollen Neues kennenlernen
- Das Kind will seine Fähigkeiten prüfen
- Das Kind will seine Stellung in der Gruppe sichern

Parco San Marco Lifestyle Beach Resort
Club Bim Bam Bino Manger
Yasemin Schweizer
clubbambini@parco-san-marco.it
0344 629 111

Quelle: FABE Lehrbuch
Bild: https://www.google.ch/search?q=grenzen+f%C3%BCr+kinder&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=mJRbU7XnHYTetAb9-IGABQ&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1708&bih=799&dpr=0.8#facrc=_&imgdii=_&imgrc=koWdA2by4B2IaM%253A%3BDbFPiSof3Se0AM%3Bhttp%253A%252F%252Fadam-elsheimer-gs.de%252Fwp-content%252Fuploads%252F2011%252F02%252FGrenzen-e1296853726271.jpg%3Bhttp%253A%252F%252Fadam-elsheimer-gs.de%252Fschul-ordnung%252F%3B500%3B282