Morgen ist Halloween!

30 Oktober 2012 | By Sabine Geyer in Parco San Marco

Aber woher kommt dieser Brauch überhaupt und warum schnitzen wir gruselige Gesichter in leuchtende Kürbisse?

Das Wort Halloween, in älterer Schreibweise Hallowe’en, stammt von All Hallows’ Eve, was den  „Tag vor Allerheiligen“ benennt.

Halloween stammt aus alten keltischen Bräuchen und wurde ursprünglich nur in katholisch Gebieten der britischen Inseln gefeiert, vor allem in Irland. Der Bezug von Halloween zum Totenreich ergibt sich aus dem Fest Allerheiligen und dem darauf folgenden Tag Allerseelen, an dem die Katholiken ihrer Verstorbenen gedenken. Früher glaubte man, dass an diesem Tag die Geister der Verstorbenen wieder lebendig werden. Die zahlreichen irischen Auswanderungen im 19. Jahrhundert brachten dieses Brauchtum in die Vereinigten Staaten und Kanada, wo es heute ein wichtiges Volksfest darstellt.

„trick or treat“

Die Kinder ziehen als Hexen und Geister verkleidet von Haus zu Haus und fordern die Bewohner mit „Süsse oder Saures“ auf, ihnen Süssigkeiten zu geben, sonst würden sie ihnen einen Streich spielen.

Warum stellen wir leuchtende Kürbisse auf?

Dieser Brauch stammt aus Irland, wo einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield lebte. Durch eine List gelang es Oldfield den Teufel einzufangen und er wollte ihn nur wieder freilassen, wenn der Teufel ihm nicht mehr in die Quere kommen würde. Als Oldfield starb, kam er wegen seiner bösen Taten nicht in den Himmel. In die Hölle wollte ihn der Teufel aber auch nicht lassen, da er ihn schliesslich vorher betrogen hatte. Der Teufel kam zur Einsicht und gab Jack eine Rübe und ein Stück glühende Kohle, mit der Jack fortan durch das Dunkle wanderte.

Der Ursprung des leuchtenden Kürbisses war demnach eigentlich eine leuchtende Rübe, was mit der Zeit zu einem Kürbis abgewandelt wurde, da es in den USA Kürbisse in grossen Mengen gab. Seitdem her ist der leuchtende Kürbis als Jack O’Lantern bekannt und weil man damals glaubte, in der Nacht vom 31. Oktober werden Hexen und Geister lebendig, schnitzt man heute Fratzen in die Kürbisse, um die bösen Geister abzuschrecken und Haus und Hof zu beleuchten.

Happy Halloween!

Leave a Comment

Current day month ye@r *