Ein umweltfreundlicher Weihnachtsbaum

07 Dezember 2016 | By Annalisa De Maria in Parco San Marco | No Comments Yet

Weihnachten…. die schönste Jahreszeit!

Es ist die Zeit der leuchtenden Kinderaugen, die Zeit der herrlichen Düfte -nach Zimt, Punsch, Bratapfel und nach frischgebackenen Plätzchen.

Überall stimmen weihnachtliche Dekoration und festliche Beleuchtung auf diese besonderen Tage ein.shutterstock_kerzegeschenk_klein

Auch wir sind jedes Jahr sehr bemüht unser Resort in einem ganz besonderen Weihnachtszauber zu tauchen, um Ihren Aufenthalt, bei uns am zauberhaften Lago di Lugano einfach einzigartig zu gestalten.

Etwas ganz besonderes, ist unser Weihnachtsbaum, unsere Mitarbeiter schmücken ihn mit ganz viel Sorgfalt und Liebe.

Jedoch, wie steht es mit dem Weihnachtsbaum und unserer Umwelt? Worauf sollten wir achten? Können künstliche Tannenbäume umweltfreundlich sein und was gibt es für ökologische Alternativen zum abgeholzten Baum?

Will man nicht auf den herkömmlichen Weihnachtsbaum verzichten, sollte man zumindest heimische Bäume kaufen, ausserdem sollte man darauf achten, wenn man den Baum wieder einsetzen möchte, den Baum zu Hause ausreichend zu giessen, nicht zu lange in beheizte Wohnräume zu stellen und auf schonende Art und Weise wieder an die Kälte zu gewöhnen.

Als Alternative kann man auch eine kleinere Kunsttanne, die hat schon fast eine bessere Ökobilanz als ein abgesägter Baum aus einer Massenzucht, kaufen. Umweltfreundlicher ist es aber, eine Kunsttanne gebraucht oder aus recycelten Plastik zu kaufen.

pexels-photo-237904In Geschäften gibt es mittlerweile eine Fülle von Angeboten als Weihnachtsbaum-Alternative in verschiedenen Grössen und Materialien zu kaufen, die man jedes Jahr aus Neue aufstellen kann.

Wer an die Umwelt denken will, sollte beim Kauf auf ein ökologisches Material achten. Es gibt auch mittelrweile umweltschonende Plastik-Weihnachtsbäume, aus 100 Prozent recycelten Kunststoff.

Wer es lieber natürlich mag und die Umwelt schonen will, kann auch eine geeignete Zimmerpflanze weihnachtlich dekorieren.

Es gibt auch einen echten Nadelbaum, der in der Wohnung gehalten werden kann und als Weihnachtsbaum sehr beliebt ist: die so genannte Zimmertanne. Sie mag es allerdings im Winter eher kühl und steht lieber im unbeheizten Flur oder Wintergarten.

Für welchen Weihnachtsbaum Sie sich auch entscheiden, das Parco San Marco Team wünscht Ihnen eine wunderschöne Weihnachtszeit und ein frohes Weihnachtsfest!

written by Annapaola Lepuri, Housekeeping Manager

 

Weine Italiens

29 November 2016 | By Andrea Rera in Parco San Marco | No Comments Yet

Italien und seine Weine eine perfekte Freundschaft! Eine lange Reise reich an Geschichte, Kultur, Trauben (viele Trauben, in Italien gibt es mehr als 300 verschiedene Sorten), alte Traditionen und eine reiche Auswahl wie in kaum ein anderem Land. Der Weinanbau in Italien ist vermutlich älter als das Kolosseum in Rom und geschichtsträchtiger als die Entdeckung der Kaffeebohnen. Doch jahrhundertelang galt der Wein als notwendiger Gebrauchsgegenstand, ein Lebensmittel auf einer Stufe mit Öl, Brot und Wasser. Erst mit den zunehmenden Erkenntnissen über die Zusammenhänge zwischen Hygiene und Gärungsverfahren, Rebsorten und Standorte und dem Wohlstand wuchs auch der Anspruch an Qualität und Geschmack.

vino_bianco

Italien lebt von seinen bekannten und berühmten Weinen in allen Regionen von den Alpen bis Sizilien gibt es zig Weine, die einem begegnen und ihre Besonderheiten aufweisen. Von Weissweinen , Rotweinen, Rose, Novello oder Barrique- und Schaumweine. Es gibt viele Klassifikationen für die zahlreichen Sorten von Weinen in Italien, die alle für die verschiedenen Regionen, mit ihren eignen Farben und Aromen besondere Düfte gegenzeichnet sind. Jeder Wein mit seiner einzigartigen und unverwechselbaren Merkmalen macht Italien zum wichtigsten Weinproduzenten der Welt.

Ein bekannte Lehre besagt, „rotes Fleisch nur mit rotem Wein“, und in der Regel ist dies die häufigste Kombination, aber Vorsicht bei Ihrer vino1Wahl, der Wein und das Gericht müssen harmonieren und drüfen sich nicht gegenseitig geschmacklich erdrücken.

Gerne beraten wir Sie persönlich bei Ihrer Wahl, aus unserer erlesenen Selektion.

Zum Beispiel harmonieren zum zarten und saftig Rinderfilet folgende Weine hervorragend:

  • “Rubro” Tessiner Weinkeller Valsangiacomo, 100% Merlot Riserva , 12 Monate im Barriquefass gereift
  • “Valtellina Superiore Inferno D.o.c.g.” Cantina Plozz, 100% Nebbiolo, 12 Monate im Barriquefass.
  • “Terre Brune Superior-D.o.c.” aus der Cantina Santadi, 95% Carignan 5% sulcis Bovale, Reifung im französischen Barriquefass.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie sehr gerne bei der Wahl des perfekten Weines zu Ihrem Gericht.

Written by F&B Manager, Ignazio Perria

 

Polenta mit Pilzen – Klassiker der lombardischen Küche

20 November 2016 | By Michele Pili in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments Yet

Ein Rezeptvorschlag von Michele Pili, Executive Chef

Heute werden wir Ihnen einen beliebten Klassiker unseres Landes vorstellen, „Polenta mit Pilzen“. Polenta ist ein aus Maisgriess erzeugter fester Brei, der zur norditalienischen Kochtradition zählt. Ein Vorläufer des klassischen Maisgriess-Gerichts erfreute sich bereits im alten Rom grosser Beliebtheit. Heute nimmt Polenta einen unersetzlichen Stellenwert in der internationalen Küche ein.

polenta-con-funghi-pentola

Polenta mit erlesenen Zutaten verfeinern

Zunächst einmal werden wir uns die sorgfältig ausgewählten Zutaten ansehen, um einen näheren Eindruck von dem traditionellen Gericht, Polenta mit Pilzen, zu erhalten. Die entscheidende Grundlage der Polenta bildet eine feine Mischung aus Maismehl und Buchweizen, das im Idealfall aus dem Valtellina Tal stammt. Als Chefkoch empfehle ich Ihnen, das Mehl direkt von den ansässigen kleinen Produzenten zu erwerben. Denn dort erhalten Sie ein Qualitätsprodukt, das noch nach alter Tradition der Bauern gemahlen wird.

Als Beilage zur Polenta bereiten wir frische Steinpilze aus dem Cavargna Tal; es liegt nur einen kurzen Spazierweg von unserem Resort Parco San Marco entfernt.

Die Zubereitung der Polenta

Nun widmen wir uns der Zubereitung der Polenta. Für unser landestypische Gericht benötigen wir die Mehlmischung, kochendes Wasser und eine Prise Salz. Am besten gelingt die Polenta im traditionellen Kupferkessel auf einem Feuerherd. Doch seien Sie unbesorgt, auch ein Topf aus herkömmlichen Küchen zaubert ein wunderbares Geschmackserlebnis. Kochen Sie den herzhaften Maisgriess mindestens eine Stunde lang. Die Melange sollte ständig gewendet werden, vorzugsweise verwenden Sie dazu eine “Reseña” bzw. einen Kochlöffel aus Holz.

Auch die Zubereitung der Steinpilze geht leicht von der Hand: Gereinigt und in Scheiben geschnitten werden die edlen Speisepilze in einer Pfanne mit Olivenöl sautiert. Wir verwenden dazu unser Olivenöl vom Lago di Lugano. Je nach Geschmack geben Sie ein wenig Knoblauch hinzu, gehackte Petersilie und eine Prise Salz für die dezente Würze.polenta-e-funghi-porcini

Und schon ist die Polenta mit Pilzen vollbracht!

Einen Tipp habe ich noch an Sie: Wenn Sie Ihre Gäste gern beeindrucken möchten, empfehle ich Ihnen, Polenta und Pilze wie in einem wahren Gourmet-Restaurant anzurichten. Hierzu benötigen Sie kein spezielles Werkzeug. Es genügen ein Löffel und eine schöne Schale, wie auf dem Bild.

Möchten auch Sie wie ein Chefkoch kochen lernen?
Buchen Sie doch einen Kochkurs mit mir, ich würde mich freuen, Ihnen meine Rezepte und Tipps verraten zu dürfen!

Auf bald, Ihr Michele Pili. Executive Chef.

Die Villa Monastero am Lago di Como

12 November 2016 | By Melanie Pohl in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments Yet

Die Villa Monastero ist eine prachtvolle Villa in Varenna, in der Provinz von Lecco direkt am Lago di Como.

Ihre ursprüngliche Bestimmung war, wie der Name bereits verratet, religiöser Natur; es handelt sich hierbei um ein altes Kloster. Im Jahre 1567, auf Erlass von Papst Pius V wurde das Kloster geschlossen. Im Jahre 1569 wurde das Kloster von der edlen Familien Mornico erworben und in 1645 wurde es restauriert und in eine schöne, herrschaftliche Villa verwandelt.
villa-monastero-varenna

Im Laufe der Zeit wechselte sie immer wieder ihre Besitzer. Die neuen Eigentümer liessen den Garten mit architektonischen Elementen bereichern und zahlreiche exotische Pflanzen angesetzt, vor allem aus dem fernen Osten.

Im Jahre 1925 wurde die Villa von Marco de Marchi gekauft und dem Staat geschenkt. Im Jahre 1977 ging sie definitiv an den Consiglio Nazionale di Ricerche.

Die Villa wird heute auch für Kongresse und kulturelle Veranstaltunge genutzt und seit 1996 von der Provinz Lecco geleitet. Im Jahre 2003 wurde in der Villa auch Museum eröffnet. Im Inneren der Villa gibt es 14 Säle, die komplett mit originalen Möbeln und Kunstobjekten ausgestattet sind. Der Garten erstreckt sich am See entlang und hat einen Tempel, einen Brunnen, blühende Beete entlang der Wege, die zum See führen und hohe wunderschöne Zypressen.

Giardino-botanico_Villa-Monastero_Varenna

Es empfiehlt sich auch ein Besuch der neben der Villa Monastero gelegenen Villa Cipressi. Auch diese Villa ist eine Anlage mit Gebäuden und Gäten mit bedeutendem geschichtlichen Hintergrund, erbaut zwischen 1400 und 1800.

Die prächtigen Villen sind vom Parco San Marco nur ca 25. Min Autofahrt entfernt und bieten somit eine tolles Ausflugsziel!

 

Die Entstehung des Lago di Lugano

31 Oktober 2016 | By Paola Mazzo in Parco San Marco | No Comments Yet

Liebe Gäste,

seit vielen Jahren nimmt das Parco San Marco seine Verantwortung der Umwelt gegenüber sehr ernst und ist aktiv an den Massnahmen zum Schutz unserer Umwelt beteiligt. Im Rahmen dieser Massnahmen haben wir den Bau der Kläranlage in Porlezza unterstützt, indem wir der Gemeinde Porlezza einen Teil unseres Grundstückes zur Verfügung gestellt haben, auf dem dann eine Pumpstation für Abwasser installiert werden konnte. Dank dieser Pumpstation wird ein reibungsloser Ablauf garantiert, der das Abwasser sicher zur Kläranlage in Porlezza befördert und somit einen wesentlichen Betrag zur Optimierung der Wasserqualität des Sees darstellt. Diese Pumpstation garantiert die Reinhaltung des Wassers am gesamten östlichen Seeufer. Seit 2005 hat sich die Wasser- und die Badewasser-Qualität des Lago di Lugano durch den Einsatz dieser Anlage deutlich verbessert. Die Werte des Badewassers am Privatstrand vom Parco San Marco werden mehrfach jährlich geprüft, sind konstant und gelten als exzellent.

Der Lago di Lugano oder Luganersee -die Einheimischen nennen ihn auch „Ceresio“ (ital. vom lateinischen Cerasus „Kirsche“) ist einer der oberitalienischen Seen, der sich entlang der schweizerisch-italienischen Grenze befindet. Seine extrem gezipfelte Form erklärt sich durch seine Entstehung nach der Eiszeit, in einem Gebiet wo zwei Gletscher aufeinander getroffen sind.

Lago_di_Lugano_Panorama (1)

Der Grenzverlauf am Lago di Lugano ist etwas kompliziert. Zum Kanton Tessin gehört der grössere und vor allem zentrale Bereich des Sees, während sich einige Ausläufer nach Italien in die Provinzen von Como und Varese erstrecken. Ein interessantes Beispiel ist zudem die Enklave Campione d`Italia, bekannt durch das berühmte Spielcasino. Der Ort befindet sich auf italienischem Boden hat jedoch den Schweizer Franken als Währung. Zollrechtlich gilt folgende Regelung: Gemäss Art. 3 Abs. 1 des Zollkodex der EG gehört zwar das italienische See-Ende von Porlezza zum Zollgebiet der heutigen EU, nicht jedoch das Gebiet der Gemeinde Campione d’Italia samt ihrem Anteil am See, und interessanterweise auch nicht der italienische Teil zwischen dem Ufer und der politischen Grenze zwischen Ponte Tresa und Porto Ceresio.
Südlich von Lugano überqueren Autobahn und Bahnlinie den See auf dem Damm von Melide.

Bekannte Aussichtsberge an seinem Ufer sind der Monte Brè (925 m ü. M.) im Osten, der Monte San Salvatore (912 m ü. M.) im Westen von Lugano und der Monte Generoso (1.701 m ü. M.) am südöstlichen Ufer. Zwischen den beiden südlichen Armen liegt das UNESCO-Weltnaturerbe Monte San Giorgio (1.097 m ü. M.).

LagoDiLugano

Rund um den Lago di Lugano haben sich in der Vergangenheit zahlreiche Komponisten, Schriftsteller und Poeten zurückgezogen und niedergelassen. Der italienische Schriftsteller Antonio Fogazzaro residierte in Valsolda, dessen Villa man heute noch besichtigen kann. Der berühmte Schriftsteller Hermann Hesse lebte ab seinem 42. Lebensjahr bis zu seinem Tod in Montagnola bei Lugano, ihm zu Ehren wurde dort ein Museum eingerichtet.

 

Die Insel Comacina – L`Isola Comacina

26 Oktober 2016 | By Wendy Koppen in Ausflugstipps, Parco San Marco | No Comments Yet

In der Lombardei lockt die Insel Comacina Jahr für Jahr neugierige Besucher an. Auf der historischen Insel warten wunderschöne Fotomotive und lebendige Erzählungen auf Einheimische wie Touristen, die bei einer Inseltour den altehrwürdigen Bauwerken auf den Grund gehen können. Den Besuch auf der zauberhaften Insel im Comer See lassen Hollywoods gern auch im Inselrestaurant “Locanda dell’Isola Comacina” ausklingen.

Das San-Giovanni-Fest – alljährliches Fest auf der Insel Comacina

Zu Ehren des Heiligen San Giovanni veranstalten die Nachbardörfer Ossuccio, Bellagio und Sala Comavina jedes Jahr gemeinsam das San-Giovanni-Fest. Die traditionelle Feierlichkeit geht bis ins Mittelalter zurück, als die Bewohner der Insel Comacina Ihren Schutz vor den unheilvollen und ihre Existenz bedrohenden Unwettern durch Bitten und Beten beim San Giovanni Battista ersuchten. Mit einer andächtigen Isola-comacinaBootsprozession fuhren die Hilfesuchenden hinüber zu der Insel Comacina (auf italienisch: Isola Comacina), was der Legende nach von Erfolg gekrönt war – Das Gebiet soll seither vor verheerenden Unwettern verschont worden sein. Im Rahmen des San-Giovanni-Fests lebt die traditionelle Prozession im einstündig inszenierten Lichtermeer jährlich erneut auf. Auf der Speisekarte stehen wie überliefert: Schnecken und Polenta.

Sehenswürdigkeiten der Isola Comacina

Den höchsten Punkt der beschaulichen Insel Comacina nimmt auf 240 Meter Höhe die Kirche San Giovanni ein. Dieses Gemäuer galt den Anwohnern der Insel lange Zeit als Ort der Hoffnung. Außerdem befinden sich auf der geschichtsträchtigen Insel die Überreste der im Jahr 1031 errichteten Basilika Sant’Eufemia, die dem Krieg im 12. Jahrhundert weitgehend zum Opfer fiel. Auf der gerade mal 500 Meter langen und 120 Meter breiten Insel konnten wertvolle Ausgrabungen wie Mosaike geborgen werden, die noch aus der Römerzeit stammen. Bedeutende Fundstücke aus frühchristlichen Epochen, Fresken alter Kirchen und über 200 archäologische Objekte stehen im Antiquarium Museum auf der Insel Comacina zur Besichtigung frei.

Die heutige Insel Comacina zählt zur Gemeinde Tremezzina und ragt friedvoll aus dem klaren Comer See empor. Unbeschreibliche Idylle ruht in der Natur, die sich in angrenzenden Berghängen, ruhigen Dörfern und mediterraner Vegetation niederschlägt. Vom milden Klima Norditaliens begünstigt, gedeihen hier Olivenbäume, die den Anbau zur Produktion hochwertigen Speiseöls aus der Region ermöglicht.

Ein Blick in die Geschichte

Blicken wir jedoch kurz in die Vergangenheit, wird uns bewusst, wie umkämpft die kleine Insel einst war. Aus religiösen und strategischen Beweggründen, resultierend aus der Zuwanderung von Stämmen, bekämpften sich zunächst die Langobarden und die Griechen (Oströmer). Als isola_comacina_repertiMailand kapitulierte, zogen die Wohlhabenden aus der Gegend Como auf die Insel – Damals hieß die Insel Comacina noch „Cristopolis”. Schnell entstanden Häuser, Kirchen und massive Schutzvorrichtungen, der Ort erlangte in Kürze an Bedeutung, sowohl in politischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Im Jahr 1118 entflammte der Konflikt zwischen dem rivalisierenden Mailand und Como, und artete zum Krieg aus, der sich über einen Zeitraum von zehn Jahren hinziehen sollte. Da die Insel Comacina Mailand zugeneigt war, ging Mailand als Sieger hervor. Dem besiegten Como allerdings gelang mit vereinten Kräften dreier Pfarreien sowie dank der Allianz mit dem Staufer Friedrich I., bekannt als Kaiser Barbarossa („Rotbart”), die Eroberung der Insel. Dabei wurde der umkämpfte Ort zum Schauplatz verbrannter Erde. Das kaiserliche Verbot Friedrich Barbarossas verhinderte unter Todesstrafe jeglichen Wiederaufbau.

Der Fluch

Da Bischof Vidulfo darüber hinaus einen Fluch über die Insel verhängte, wagte bis zum 17. Jahrhundert keiner mehr, einen Fuss draufzusetzen. Vom Bistum wanderte die Insel durch mehrere Hände, bis sie als Geschenk des Königs von Belgien, Albert I., im Jahr 1920 in den Besitz des italienischen Staates überging.

written by Silvia Crosta, Reservierung

Die schönsten Gärten in Lugano!

11 Oktober 2016 | By Endy Broglio in Parco San Marco | No Comments Yet

Die Gärten und Parkanlagen betören ihre Besucher zweifach: mit der wunderbaren Ruhe, die sie ausstrahlen, und mit ihrer Schönheit, die auf der Südseite der Alpen vielfältige Blüten treibt.

Die Stadt Lugano geniesst dank seiner vorteilhaften Lage das ganze Jahr über ein mildes Klima und somit eine Vielzahl an sehenswerten Gärten mit lauschigen Plätzen zum verweilen.

Hier einige der schönsten Parks der Stadt Lugano, die auch allesamt zu den Gardens of Switzerland gehören:

Der wunderschöne Ciani Park direkt am Lago di Lugano ist zauberhaft. Die Ruhe des Ortes zusammen mit den unzähligen Blumen, welche in allen Farben erblühen und die glitzernde Sonne im Wasser werden Sie faszinieren. Es gibt keinen vergleichbaren Ort.
Während Sie durch den Park spazieren, machen Sie eine Pause und nehmen Sie Platz auf einer der roten Sitzbänke. Geniessen Sie die Aussicht auf den Monte Brè, Monte San Salvatore und Campione. Auch am Abend bietet der Park eine sensationelle Aussicht auf Lugano und die sich im Wasser reflektierenden Lichter lassen den Ort magisch wirken.

parco-ciani

Im Park treffen Sie auch auf die „Villa Ciani“, ein wunderschönes, Pfirsich-farbenes Gebäude. Auch die Kantonsbibliothek, und das Kongresszentrum Lugano befinden sich im Parco Ciani. Der Park ist ein bekanntes Ausflugsziel für viele Touristen aber auch für Einheimische. Mit seinen vielen Pfaden, grünen Rasenflächen und kinderfreundlichen Einrichtungen ist der Parco Ciani ein Ort für Menschen jeden Alters. Geöffnet ist der Park das ganze Jahr über von 07.00 bis 21.00 Uhr.

Im botanische Garten San Grato findet Sie eine einzigartige und prachtvolle Pflanzenwelt. Er ist aber auch ein schmucker Ort um die Aussicht über den Lago di Lugano und die Gipfel der umliegenden Berge zu geniessen. Die Farben und der Duft von blühenden Azaleen, Kamelien und Rhododendren werden auch in Ihnen schönste Frühlingsgefühle auslösen.

Zum Park gehören auch fünf verschiedene Themenwegen zum entdecken; einen Märchenweg, einen Relaxweg, einen Kunstweg, einen Weg mit verschiedenen Aussichtspunkten sowie einen botanischen Lehrpfad.

Hingegen der Park Scherrer, ein griechischer Tempel direkt am Ufer des Lago di Lugano.
„In diesem Park haben Sie die einmalige Gelegenheit, eine spannende Reise durch Zeit und Raum zu unternehmen, bei der Vergangenheit und Gegenwart, Geschichte und Natur harmonisch miteinander verschmelzen…“.

Arthur Scherrer erwarb zu jener Zeit zuerst das Haus und danach etappenweise die Terrassen des bergauf gelegenen Geländes. Zuerst kümmerte er sich um die Renovierung des Hauses und verwandelte es mit architektonischem Gespür in einen herrlichen Wohnsitz.

Der Park besteht aus zwei Bereichen, wobei jeder seinen vorherrschenden Stil hat: in einem der Stil der Mittelmeerländer und im anderen jener Asiens. Der Weg führt zuerst am Mittelmeergarten, der im Barock- und Renaissancestil gestaltet und mit vielen Statuen angereichert ist, vorbei. Dann geht der Weg mit Bambuspflanzungen über in das orientalische Landschaftsbild, das mit seinen siamesischen, arabischen und indischen Bauten überrascht und mit der für diese Regionen typischen Flora begleitet wird.

parco-san-michele

Am besten erkunden Sie selbst die farbenfrohen Gärten von Lugano und geniessen Sie die vielzähligen Plätze zum Träumen und verweilen!

written by Endy Broglio, Maintenance Manager

Parco San Marco Produkte

27 September 2016 | By Paola Mazzo in Parco San Marco | No Comments Yet

Die gesunde Küche des Parco San Marco basiert auf biologische, regionale und saisonale Qualitätsprodukte. Insbesondere das Obst, Gemüse, Käse werden wenn möglich von kleine Landwirtschaftsbetrieben der Umgebung bezogen. Die aromatischen Wildkräuter werden für uns in den Tälern des Lago di Luganos gesammelt.

Einige dieser exzellenten Produkte, wie der Honig, das Öl und die Pasta werden speziell für unser Resort mit Leidenschaft und unter Berücksichtigung der biologischen Vielfalt hergestellt.

_ND52252

DIE PASTA PARCO SAN MARCO

Die Teigwaren (Pasta), die wir im Parco San Marco servieren, werden zu 100% aus Mehl von antiken Getreide gemacht, das bei Morgantina, einem Dorf im Südosten Siziliens, angebaut wird. Für das Feld in Sizilien hat das Parco San Marco eine Pacht übernommen, betreut wird der Anbau von Giuseppe Li Rosi, der mit seinem Projekt „Terre Frumentarie“ das Ziel verfolgt, die natürliche mediterrane Vielfalt der alten Getreidearten zu erhalten.

Zu den antiken Getreidesorten, aus denen unsere Pasta gemacht wird, gehören „Senatore Cappelli”, „Margherito” und „Strazzavisazzi”(auch „Perciasacchi” genannt). Sie werden vollkommen ohne Zusatz von Herbiziden oder Chemikalien angebaut. Unser Weizen ist besser bekömmlich als der, der zur Herstellung von herkömmlicher, kommerzieller Pasta verwendet wird. Er ist reicher an gesunden Nährstoffen wie Proteinen und aufgespaltenen Gluten. Unsere Pasta enthält bis zu 70% weniger Gluten als die üblichen industriellen Teigwaren.

Unsere Pasta wird in Handarbeit im Landwirtschaftsbetrieb Damigella nach alter italienischer Tradition und unter Berücksichtigung der biologischen Vielfalt der Region und der Getreidesorten hergestellt. Das auf Stein gemahlene Getreide sowie die behutsame Verarbeitung des Teigs in bronzenen Pressformen verleiht der Pasta die richtige, leicht rauhe Konsistenz und Farbe. Die Pasta wird dann langsam auf Holzrahmen getrocknet.

Die Pasta des Parco San Marco zeichnet sich durch ihr intensives Aroma aus, das an den Geschmack der traditionellen italienischen Pasta erinnert, der hausgemachten Nudeln unserer Grossmütter.

Food-La-Masseria (3)

OLIVENÖL EXTRA VERGINE

Unser biologisches Olivenöl „Extra Vergine”, was wir verwenden, wird vom Familienbetrieb, Azienda Agricola Ferruccio Iannarilli in Umbrien erzeugt.

Der zertifizierte Bio-Landwirtschaftsbetrieb stellt das Olivenöl aus eigenen Oliven, welche noch von Hand gelesen werden, her. Seine Leidenschaft ein reines und vollkommenes Produkt zu schaffen, begeistert und spornt Iannarilli Ferruccio an. Mit modernsten Anbaumethoden und einer behutsamen und sorgfältigen Verarbeitung produziert er ein exzellentes Qualitätsprodukt.
Das hochwertige Bio-Öl unterscheidet sich von den herkömmlichen Ölen durch seine hellgrüne Farbe und den ausgeprägten intensiven Geschmack.

written by Paola Mazzo, Marketing Manager

Club Bim Bam Bino

12 September 2016 | By Silvia Bakova in Club Bim Bam Bino, Parco San Marco | No Comments Yet

Liebe Kinder,

meine Kollegen aus dem Kinderclub des Parco San Marco und ich möchten euch herzlich begrüssen und zu uns in den Miniclub, Club Bim Bam Bino oder Teen Space einladen. Wir werden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeikommt.

Der Sommer geht langsam zur Ende, aber ich bin überzeugt, dass wir noch ein paar schöne heisse sommerliche Tage vor uns haben. Die müssen wir auf jeden Fall voll ausnutzen. Was haltet ihr davon?

Ich schlage vor, dass wir uns einen Badeanzug oder Badehose anziehen sollen, den Handtuch nicht vergessen und dann geht es los in den Fun Pool. Wir spielen Fangen und Wasservolleyball. Wer ist der Schnellste im Schwimmen? Wer kann am längsten unter dem Wasser die Luft anhalten? Wettrutschen ist immer lustig und jedes mal schaffen wir einen neuen Rekord. Bist du heute der Sieger? Wasserschlacht am Ende darf nicht fehlen.

Dieses Jahr haben wir im Club Bim Bam Bino das Thema Olympische Spiele. Dieses mal fanden sie in Rio de Janeiro in Brasilien statt. Kennt ihr vielleicht ein paar Teilnehmer an der Olympischen Spiele aus euerem Land?

Die Maskottchen Tom und Vinicius scheinen sehr lustig zu sein.

Bei uns im Parco San Marco haben wir unsere eigene Olympiade. Ihr seid alle sicher fit und wir können die erste Disziplin starten. Aufgepasst! 3, 2, 1 los!!!

Wir fangen mit einem Parcour an. Eierlauf und Dreibeinelauf sind nachher dran. Hockey am Sandfeld kann auch lustig sein. Wer wirft am meisten Bälle in die Schachtel? Beim Seilziehen stehen die Kinder gegen die Animateure. Wer wird wohl gewinnen? Eigentlich ist es unwichtig, hauptsache alle haben Spass.

Solange das Wetter noch schön und warm bleibt, unternehmen wir ein paar Aktivitäten zusammen mit der Tauchschule. Wir fahren mit dem Boot nach Osteno oder Porlezza damit wir uns ein leckeres Eis mit einem herrlichen Blick auf die Gegend geniessen können. Die Teenager dürfen auf dem Bananaboat eine Runde drehen.

Vor vielen Jahren waren angeblich in der Gegend Piraten und die Legenden sagen, dass sie den Schatz bei Lago di Lugano versteckt haben. Wir machen uns auf die Suche im Parco San Marco und weiter in Grotte di Rescia. Dabei fahren wir auf die andere Seite des Sees. Ich bin schon neugierig was wir entdecken werden.

Wir treiben auch viel Sport mit den Teenagern sowie mit den Kindern. Basketball, Volleyball, Fussball, Badminton, Boccia, Crocket, Tischtennis und Tennis sind immer wieder im Programm. Zu unseren Highlights für die Teenager und tapfere Kinder zählen wir Bogenschiessen und Klettern. Da muss man schon ein bischen Muskeln haben. Teenager sollen auf keinem Fall bei Adventure Climing fehlen. Es ist bestimmt ein tolles Erlebnis.

Mit dem Herbst kommen auch kühlere oder regnerische Tage. Das macht uns aber nichts aus, da wir uns in unserem Theater vor dem Unwetter verstecken können und dabei auch ganz viel Spass haben werden, weil sich da unsere tolle Hüpfburg befindet. Hier könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben und zum Schluss machen wir auch Wettrutschen. Wir haben hier sogar einen Tischtennistisch zur Verfügug, welchen die Grösseren bei einem Turnier benutzen dürfen. Am Abend verwandelt sich unser Theater zu einer Kinderdisco. Musik, tanzen, Kinderschminken, Luftballons und die bekannte Hüpfburg sind voll im Einsatz.

_D4N1691

Wenn der Herbst vorankommt, werden die Bäume ihre Blätter verlieren. Die werden wir sammeln und danach hübsche Kollage machen. Mit Basteln bist du bei uns an der richtige Adresse. Lass mal deiner Fantasie freien Lauf. Schere, Kleber, Papier haben wir immer bei Hand.

Wer lieber Gesellschaftsspiele spielt, wird sicher auch etwas passendes finden. Halli-galli Turnier wird sicher spannend sein. Ihr musst aber sehr schnell sein! Für die Teenager organisieren wir verschiedene Tourniere. Ihr könnt bei Poker, Billiard, Kicker, Shuffleboard oder Darts Tournier mitmachen.

Unsere Eseln Coca, Cola und Limone freuen sich sicher, wenn ihr vorbei kommt und eine Karotte zum Naschen mitbringt. Und zu guter Letzt lade ich euch am Abend zu einem Kinofilm ein.

Wir freuen uns euch in unserem Club willkommen zu heissen und viel Spass mit euch zu erleben.

written by Silvia Bakova, Club Bim Bam Bino Manager

Flüssiges Gold im Parco San Marco!

26 August 2016 | By Paola Mazzo in Parco San Marco | No Comments Yet

Der Honig des Parco San Marco: flüssiges Gold

Der erlesene Honig unseres reichhaltigen „Buongiorno“-Frühstücksbuffets entspringt einer langjährigen Familientradition. Im beschaulichen Dorf San Siro sitzt die wunderbare Produktionsstätte, die kleine Familienimkerei “La Mieleria Marco Ruga”. Hier am Westufer des Lago di Como, unweit unseres Resorts, fliessen emsige Bienenarbeit und Grossvaters Fachwissen zusammen.

Unser Honig ist zu 100 % Naturprodukt einer nomadischen Bienenzucht. Die fleissigen Nützlinge sammeln eifrig Blütenstaub aus Wiesen und Bäumen. Man unterscheidet zwischen Blüten aus dem Hochgebirge und dem Mittelgebirge, wie die in luftiger Höhe gelegene Alm des Val Cavargna. Die Pollen der Wildblumen am Berg zeichnet eine ausserordentliche Reinheit aus. Diese Extraklasse bildet die Grundlage für einen ausgezeichneten Qualitätshonig.

Il-miele-del-Parco

 

Fünf verschiedene Honigsorten eröffnet Ihnen unser Buffet:

• Akazienhonig: kennzeichnet ein heller Goldton

• Lindenhonig: klar und aromatisch im Gesc

hmack

• Blütenhonig: tendiert zu einem honigfarbenen Gelbton

• Kastanienhonig: aromatisch und komplex im Geschmack, typischerweise dunkle Bernsteinfarbe

• Honigtauhonig: wird aus dem Saft der Blätter gewonnen, dunkle Färbung und mineralischer Geschmack

Neben Honig produziert die Imkerei auch nahrhaftes Gelee Royale (Weiselfuttersaft) und Blütenpollen. Beides sind bedeutende Nahrungsergänzungsmittel auf ganz natürlicher Basis. Die Pollen werden zu kleinen Kugeln geformt und getrocknet. Zur Aufbewahrung eignen sich Glasbehälter. Wahrer Genuss entfaltet sich bei einem Teelöffel Blütenpollen vermischt mit Joghurt.

Die Honigernte erfolgt in den Monaten Mai bis Ende August. In diesem Zeitraum sammelt der Imker Marco Ruga bis zu 10 Tonnen Honig. Aus einem Bienenstock können bereits 25 bis 30 Kilo Honig hervorgehen.

Buongiorno Frühstücksbuffet

Versüssen Sie sich Ihren Aufenthalt im Parco San Marco Lifestyle Beach Resort:

Kosten Sie von unserem vorzüglichen Honig!!